Kann ich Projekte von NVivo oder Atlas.ti in MAXQDA importieren?

NVivo-Projekte der Versionen 8 und 9 und ATLAS.ti-Projekte der Version 6 lassen sich in MAXQDA 10 oder MAXQDA 11 (Windows) importieren.

NVivo-Projekte importieren

Voraussetzungen

MS Word und MS SQL-Server 2008 müssen installiert sein (SQL-Server 2008 wird zusamment mit der NVivo 9 Trialversion installiert und kann ohne Zeitlimit verwendet werden). Für den Import von NVivo 8-Projekten benötigen Sie nur den SQL-Server 2005, der zusammen mit NVivo 8 installiert wird.

Sie sollten Administratorrechte auf Ihrem Windows-Rechner haben.

Im Verzeichnis, in dem sich die zu importierende NVivo-Datei befindet, sollte ausreichend Speicherplatz vorhanden sein, denn MAXQDA legt während des Importprozesses mehrere temporäre Dateien an, die nach dem Import gelöscht werden.

Zum Import starten Sie MAXQDA 10 oder MAXQDA 11 und wählen im Start-Dialog die Option “Vorhandenes Projekt öffnen” aus. Im sich nun öffnenden Dateifenster, ändern Sie den Dateityp zu NVivo Projekt (*.nvp) und wählen Ihr NVivo-Projekt aus.

Weitere Informationen finden Sie in der MAXQDA 11-Hilfe

Atlas.ti-Projekte importieren

Exportieren Sie Ihr Atlas.ti-Projekt als XML-Datei. Hierzu wählen Sie in Atlas.ti 6 zunächst die Option “Extras > Export to > XML”. Als Exportoption wählen Sie den Eintrag “Inlcude Primary Documents and Quotations” und als Ausgabemedium die Dateiart “File”.

Starten Sie anschließend MAXQDA 10 oder MAXQDA 11 und wählen Sie im Start-Dialog die Option “Vorhandenes Projekt öffnen” aus. Im sich nun öffnenden Dateifenster, ändern Sie den Dateityp zu ATLAS.ti Projekt (*.xml) und wählen die soeben exportierte XML-Datei aus.

Weitere Informationen finden Sie in der MAXQDA 11-Hilfe



Weitere häufig gestellte Fragen