Achtung beim Speichern von MAXQDA-Projekten auf USB, Netzwerk oder Cloud-synchronisierten Ordnern

MAXQDA ist eine Datenbank-basierte Software. Wenn Sie ein MAXQDA-Projekt in MAXQDA öffnen, braucht die Software zu jeder Zeit eine stabile Verbindung zum Speicherort der Projektdatei, da MAXQDA ständige Lese- und Schreibprozess in der Projektdatei ausführt.

Projekte von externen Speichermedien öffnen

Um Datenverlust und Datenbankbeschädigungen zu vermeiden, raten wir dringend davon ab, MAXQDA-Projekte direkt von einem externen Speicheroert (USB, externe Festplatte, Netzwerklaufwerk) oder direkt aus einem cloud-synchronisierten Ordner zu öffnen.

Eine Unterbrechung der Verbindung zwischen MAXQDA und den Projektdateien aufgrund einer schwachen Netzwerkverbindung oder eines Hintergrund-Synchronisationsprozesses kann zur Beschädigung der Projektdatenbank führen. Wenn ein Cloud-basierter Synchronisationsdienst wie z.B. Dropbox, Google Drive, iCloud, OneDrive, Mega, Onecloud oder Box. einen Hintergrund-Synchronisationsprozess Ihres Projekts startet, während Sie gerade mit dem Projekt in MAXQDA arbeiten, kann dies die Datenbankkonsistenz beeinträchtigen. Eine Beschädigung der Datenbank ist auch möglich, wenn Sie ein kürzlich geschlossenes MAXQDA-Projekt erneut öffnen, während Ihr Cloud-Service noch dabei ist die geändert Datei zu synchronisieren.

Projekte in externen Speichermeiden speichern

Selbstverständlich ist es möglich, alle oben genannten Speicherressourcen als Speicherort für Ihre Backups oder zum Austausch von Projekten zu verwenden. Wenn Sie die Projektdatei öffnen möchten, kopieren Sie sie zunächst an einen lokalen und nicht-synchronisierten Ort Ihres Computer (z.B. Ihren Desktop). Nach dem Bearbeiten schließen Sie die Projektedatei und kopieren Sie sie erst dann wieder in den synchronisierten Bereich zurück.



Weitere häufig gestellte Fragen