Weiterbearbeitung der Ergebnisse in Excel oder SPSS

Die Ergebnismatrix ist Ausgangspunkt für weitergehende statistische Analysen. Mit diesen können beispielsweise Fragen folgender Art beantwortet werden:

  1. Welche Kategorie wird in den Texten bzw. Texteinheiten am häufigsten genannt?
  2. In welchem Text (in welchen Texten) wird eine bestimmte Kategorie am häufigsten codiert? Wo taucht sie besonders selten auf?
  3. Wie korrelieren die einzelnen Kategorien miteinander?
  4. Lassen sich Muster in den Kategorienhäufigkeiten erkennen?

Um die Ergebnisse eines Zählvorgangs in Excel zu öffnen, klicken Sie auf den Quickbutton Als Excel-Tabelle öffnen . MAXQDA erzeugt daraufhin eine Excel-Tabelle und öffnet sie mit dem Programm, dem Dateien im XLS/X-Format zugeordnet sind. Um die Exportdatei langfristig zu sichern, müssen Sie diese in Excel noch unter einem neuen Namen in einem beliebigen Verzeichnis abspeichern.

Ein Klick auf den Quickbutton Exportieren  öffnet ein Dialogfenster, in dem Sie zunächst einen Namen und Speicherort für die Datei sowie das Dateiformat auswählen können. Als Formate stehen Ihnen unter anderem die Formate XLS/X und TXT (Tabulator getrennt) zur Verfügung. Nach dem Export wird die Datei in Excel angezeigt.

Für den Export der Matrix zu SPSS wählt man am besten den Weg über das Excel-Format und importiert dieses in SPSS.