Sprachoptionen

Die Funktionen von MAXDictio basieren auf Algorithmen, welche eine Trennung von Worten anhand von Leerzeichen vornehmen, wie es beispielsweise für lateinische Sprachen üblich ist. Jedes neue Wort beginnt nach einem Leerzeichen oder steht am Anfang eines Absatzes. Bei silbenbasierten Sprachen wie z.B. Japanisch finden sich zwischen den Worten keine Leerzeichen, sodass eine einfache Aufgliederung nicht möglich ist.

Japanische Texte auswerten

In MAXQDA ist es möglich, auch Texte in japanischer Sprache zu analysieren. Hierfür wird eine Trennung der japanischen Worte mithilfe der Bibliothek „MeCab: Yet Another Part-of-Speech and Morphological AnalyzerMeCab“ (http://taku910.github.io/mecab/) vorgenommen.

Um japanische Texte mit MAXDictio zu analysieren, öffnen Sie im Tab MAXDictio das Aufklapp-Menü bei Sprachoptionen und wählen die Unteroption Sprache der Texte ist japanisch.

Sprachoption für japanische Texte im MAXDictio-Menü wählen

Wenn die Option für japanische Texte eingeschaltet ist, sollten keine nicht-japanischen Texte analysiert werden, da die Korrektheit der Ergebnisse nicht gewährleistet werden kann.

Hinweis: Bei den abzutrennenden Zeichen – z.B. bei der Funktion Worthäufigkeiten – empfiehlt es sich, folgende Zeichen zu ergänzen, bei denen es sich trotz ihres identischen Aussehens technisch gesehen nicht um die gleichen Zeichen handelt wie bei den standardmäßig eingetragenen lateinischen Zeichen:
@ ! $ % & / ( ) = ? ^ ‘ ’ “ ” 「 」 『 』 [] 〔 〕 〈 〉 < > 《 》 ≪ ≫ { } 【 】 ¥# +ー* _ : ; ~ 。 . 、 ,

Alle Funktionen von MAXDictio lassen sich für japanische Texte verwenden. Ausnahme bildet lediglich die Option Nur ganzes Wort im Diktionär und im Optionsdialog bei der Funktion „Keyword-in-Context“.