Wortindex: Liste der Fundstellen

Für jedes Wort, das sich in einer Worthäufigkeitsliste befindet, lässt sich ein Index der Fundstellen als Liste erstellen. Das gewünschte Wort wird mit der rechten Maustaste angeklickt. Dann können Sie entweder

  • aus dem Kontextmenü die Funktion Liste der Fundstellen wählen oder
  • den gleichnamigen Button  in der Toolbar anklicken.
Durch Rechtsklick öffnet sich das Kontextmenü zur Auswahl der Funktion
Tipp: Sie können auch mehrere Wörter durch Festhalten der cmd-Taste (Mac) oder Strg-Taste (Win) auswählen. Die Liste der Fundstellen enthält dann die Fundstellen aller ausgewählten Wörter.

In der Abbildung wurde das Wort „gott“ ausgewählt, das in den 6 durchsuchten Dokumenten genau 282-mal vorkommt.

Die angeforderte „Liste der Fundstellen“ sieht folgendermaßen aus:

„Liste der Fundstellen“ für das Wort „gott“ (Groß- und Kleinschreibung unberücksichtigt)

Im Tabellenkopf wird die Information angegeben, in wie vielen Dokumenten das Wort gefunden wurde und wie viele Fundstellen es insgesamt gibt.

Der Spalte „Dokument“ der Tabelle lässt sich der Name der Dokumentgruppe und des Dokuments entnehmen, in dem der Suchbegriff gefunden wurde. In der Spalte rechts daneben wird der Suchbegriff (hier „gott“) gelistet und in der dritten Spalte wird die Nummer des betreffenden Absatzes im Dokument aufgeführt.

Tipp: Um die Tabelle zu sortieren, klicken Sie mit der Maustaste auf eine der Spaltenüberschriften.

Fundstellen anspringen, exportieren und codieren

Durch Klicken auf eine Fundstelle wird die Textstelle direkt angesprungen und in den „Dokument-Browser“ geladen. Das Fenster „Suchergebnis“ bleibt im Vordergrund, so dass es für das Arbeiten optimal ist, dieses Fenster so auf dem Bildschirm anzuordnen, dass es das Fenster „Dokument-Browser“ nicht verdeckt.

Die Funktion „Liste der Fundstellen“ ist direkt in die Textsuche und die Möglichkeiten der automatischen Codierung von MAXQDA eingebunden, d.h. die in der „Liste der Fundstellen“ angegebenen Fundstellen lassen sich auch direkt vercoden, indem man z.B. das Symbol Suchergebnisse mit einem neuen Code autocodieren in der Toolbar des Suchergebnisfensters anklickt. Näheres zu den verfügbaren Optionen für das automatische Codieren entnehmen Sie bitte der MAXQDA-Hilfe, die Sie z.B. per Klick auf das  im Fenster „Suchergebnis“ aufrufen können.

Es ist auch möglich, alle Fundstellen mit einem frei bestimmbaren Kontext als RTF-Datei für Textverarbeitungsprogramme zu exportieren, in eine HTML-Tabelle zu transformieren und sofort in Ihrem Internet-Browser anzuzeigen oder als Excel-Tabelle zu transformieren und direkt zu öffnen. Die beiden letzten Optionen ergeben eine sehr übersichtliche Liste mit den jeweiligen Herkunftsangaben der Fundstellen. Diese Liste lässt sich bei Bedarf ausdrucken oder speichern.

Die Liste der Fundstellen als exportierte HTML-Tabelle (mit dem jeweils umgebendem Absatz)