Was leistet MAXQDA Stats?

MAXQDA Stats ist ein eigenständiges Statistik-Modul, das aus MAXQDA heraus gestartet werden kann und das häufig verwendete Verfahren der Deskriptiv- und Inferenzstatistik offeriert. MAXQDA Stats wartet dabei mit zwei großen Besonderheiten auf:

1. Besonderheit: Verknüpfung und Interaktion mit den Daten eines MAXQDA-Projektes

MAXQDA Stats lässt sich für die Daten eines MAXQDA-Projekts starten, sodass die Dokumentvariablen wie auch die Codehäufigkeiten pro Dokument zu Stats übertragen werden. Die Dokumente, die hinter einzelnen Zellen in den statistischen Ergebnistabellen stehen, können als Dokumentset für die weitere qualitative Analyse gespeichert werden. Beim Beenden von MAXQDA Stats lassen sich die Variablen, die ggf. erweitert und verändert worden sind, wieder in das MAXQDA-Projekt mit den qualitativen Daten übertragen.

Durch das Modul Stats wird also die Integration von qualitativen und quantitativen Daten für Mixed-Methods-Vorhaben hervorragend unterstützt.

2. Besonderheit: Interaktive Ergebnistabellen

Die Ergebnistabellen von MAXQDA Stats sind nicht statisch, sondern können von Ihnen angepasst und interaktiv bearbeitet werden. So lassen sich Zeilen und Spalten löschen oder Zeilen und Spalten zusammenführen, wobei die Ergebnistabelle sofort neu berechnet wird. Die Spalten lassen sich verschieben, verstecken und sortieren – Änderungen an den Ergebnistabellen können rückgängig gemacht werden. Zellen, die signifikante Werte oder stark abweichende Werte enthalten, lassen sich farblich hervorheben.

Mit MAXQDA Stats lassen sich hervorragend

  • Daten aus MAXQDA-Projekten auswerten,
  • externe Daten aus SPSS- oder Excel-Dateien wie z.B. Online-Umfragen analysieren sowie
  • neue Daten eingeben und auswerten, z.B. von durchgeführten Paper-und-Pencil-Umfragen.

Im Einzelnen offeriert MAXQDA Stats folgende Funktionen:

  • Statistische Analysen für Dokumentvariablen und Codehäufigkeiten eines MAXQDA-Projekts
  • Statistische Analysen für externe Dateien im SPSS- oder Excel-Format
  • Export von Daten zu SPSS und Excel
  • Interaktive Ergebnistabellen mit verschieb-, lösch- und zusammenfassbaren Zeilen und Spalten
  • Listenweiser Fallausschluss für einzelne Berechnungen
  • Berechnung neuer Variablen aus vorhandenen
  • Berechnung und Speicherung z-standardisierter Werte für eine Variable
  • Umcodierung von Variablen in neue oder vorhandene Variablen
  • Filtern, suchen und anspringen von Datensätzen
  • Navigierbarer Ausgabeviewer, dessen Inhalte exportiert, kopiert und gedruckt werden können
  • Export von bearbeitbaren Ergebnistabellen per Zwischenablage zu Word

MAXQDA Stats ermöglicht folgende Verfahren und Berechnungen durchzuführen:

  • Häufigkeitstabellen
  • Deskriptive Statistiken: Mittelwert, Standardabweichung, Varianz, Median, Quartile, Minimum, Maximum, Spannweite, Summe, Standardfehler, 95% Konfidenzintervall für den Mittelwert
  • Kreuztabellen: absolute und relative Häufigkeiten, Zeilen- und Spaltenprozente, erwartete Häufigkeiten, Residuen, standardisierte Residuen, korrigierte standardisierte Residuen; Chi-Quadrat, Phi, Cramers V, Kontingenzkoeffizient C
  • Einfaktorielle Varianzanalyse: mit Ausgabe deskriptiver Statistiken und Levene-Test der Varianzhomogenität
  • Korrelation: Pearson und Spearman-Korrelation
  • Skalenbildung:Cronbachs Alpha
Hinweis: Diese Anleitung versteht sich nicht als Statistik-Tutorial und erläutert berechnete Werte in der Regel nur, um Besonderheiten hervorzuheben. Für das Nachvollziehen der Statistikberechnungen empfehlen wir die Lektüre des Lehrbuchs „Statistik. Eine verständliche Einführung“ von Kuckartz, Rädiker, Ebert und Schehl, das 2013 in 2. Auflage im Verlag Springer VS erschienen ist.