Automatischer Sprecherwechsel und Autotext

Sie können sich die Transkriptionsarbeit durch zwei Funktionen wesentlich vereinfachen:

Bei einem Interview mit zwei Personen lässt sich die Kennzeichnung der Redebeiträge am Anfang eines Absatzes automatisch einfügen und einzelne Buchstaben können durch beliebigen Text ersetzt werden.

Automatischer Sprecherwechsel

Bei der Transkription einer Aufnahme mit zwei Sprecher*innen sollten Sie den automatischen Sprecherwechsel in den Transkriptions-Einstellungen einschalten. Dadurch beginnt jeder neue Absatz automatisch mit einem frei definierbaren Namen, Pseudonym oder Kürzel.

So geht’s:

  1. Schalten Sie die Option Automatischer Sprecherwechsel im Fenster „Transkriptions-Einstellungen“ ein.
  2. Tragen Sie die gewünschten Namen für die beiden Sprecher*innen in die Felder ein. Am besten fügen Sie gleich jeweils ein Leerzeichen an.
  3. Wählen Sie die Option Fett, wenn die Namen der Sprecher*innen hervorgehoben werden sollen.
Transkriptions-Einstellungen für automatischer Sprecherwechsel und Autotext

Falls das Fenster mit den Einstellungen ausgeblendet sein sollte, lässt sich dieses durch Klick auf das Symbol Transkriptions-Einstellungen an der linken Seite des „Multimedia-Browsers“ öffnen.

Wenn wie in der obigen Abbildung zu sehen, für die Namen der beiden Sprecher*innen „I:“ und „B:“ eingetragen ist, wird bei jedem Absatzwechsel im Transkript der jeweils nächste Name automatisch eingetragen und Sie sparen sich viel Tipparbeit.

„I:“ und „B:“ zu Beginn der Sprechbeiträge wurden automatisch erzeugt

Autotext

In den „Transkriptions-Einstellungen“ können Sie zudem Kürzel definieren, die bei der Eingabe von zwei Leerzeichen automatisch im Text durch einen Text ersetzt werden. Dies ist besonders praktisch, wenn man eine Gruppendiskussion mit mehreren Sprecher*innen transkribiert, denn dann lassen sich die Namen der Teilnehmenden mit Kürzeln versehen und man spart sich Tipparbeit. Genauso können Sie auch häufig wiederkehrende und schwer zu tippende Transkriptionselemente mit Klammern wie z.B. „(unverständlich)“ oder „(2)“ für 2 Sekunden als Autotexte definieren.

Standardmäßig sind die in der folgenden Abbildung sichtbaren Autotexte bei einem neuen Projekt von MAXQDA definiert. Die Kürzel können maximal einen Buchstaben lang sein.

Autotexte erleichtern das Transkribieren

Über die Einstellung Fett steuern Sie, ob der Text in fetter Schreibweise eingefügt wird.

Der Autotext wird im jeweiligen Projekt gespeichert, sodass Sie für das Transkribieren auch verschiedenen Computer mit installiertem MAXQDA nutzen können ohne Ihre benötigten Autotexte neu definieren zu müssen. Insgesamt 15 Autotexte können gespeichert werden.

Die gesamte Autotext-Funktionalität lässt sich durch Deaktivieren dieser Option in den „Transkriptions-Einstellungen“ ausschalten.