Codierungen anpassen

Prinzipiell sind bei einem codierten Segment verschiedene Arten von Änderungen denkbar:

  • Zuordnung eines weiteren Codes
  • Zuordnung eines anderen Codes anstelle des bisherigen Codes
  • Veränderung der Segmentgrenzen, d.h. die Codierung und der zugeordnete Code sollen bestehen bleiben, das codierte Segment soll aber vergrößert oder verkleinert werden

Alle drei Änderungen können Sie mit MAXQDA sehr komfortabel realisieren.

So ordnen Sie einen weiteren Code zu

Wenn Sie gerade ein Segment codiert haben, bleibt dieses noch weiter markiert (Ausnahme bilden hier nur die Codierungen mit den Farbmarkern). Sie können jetzt einfach weitere Codes, z.B. mittels Klicken und Ziehen mit der Maus zuordnen.

Falls Sie später noch einen oder mehrere Codes zuordnen wollen, muss das Segment erneut markiert werden. Dies geht am einfachsten, wenn Sie den Codierstreifen dieses Segmentes mit der linken Maustaste anklicken. Nun wird genau dieses Segment wieder markiert und Sie können auf die übliche Art einen Code zuordnen.

So ordnen Sie einen anderen Code zu (Coding verschieben)

Bei der Analyse kann sich herausstellen, dass bei einem Segment die Code-Zuordnung nicht korrekt ist, d.h. ein falscher Code zugeordnet wurde. Auch kann es sinnvoll sein, das System der Codes zu erweitern und auszudifferenzieren. In beiden Fällen besteht das Bedürfnis, bei einem oder mehreren vorhandenen Codings den bisherigen Code durch einen anderen zu ersetzen.

Dies lässt sich je nach Ausgangslage unterschiedlich bewerkstelligen:

  • Weisen Sie wie oben beschrieben den korrekten neuen Code als weiteren Code zu, B. indem Sie zuerst auf den Codierstreifen klicken, um das Segment zu markieren und dann den neuen Code ergänzen. Löschen Sie anschließend die bisherige Codierung, indem Sie mit der rechten Maustaste auf den Codierstreifen klicken und Löschen wählen.
  • Sofern das codierte Segment in der „Liste der Codings“ gezeigt wird, lässt sich diese Prozedur abkürzen: Ziehen Sie die Herkunftsangabe neben dem betreffenden Segment auf einen anderen Code. Dadurch wird das Segment automatisch dem anderen Code zugewiesen. Sollte der andere Code nicht aktiviert sein, kann es jetzt natürlich sein, dass das Coding aus der „Liste der Codings“ entfernt wird.
  • Auf die gleiche Art und Weise können Sie ein Coding aus der tabellarischen Ansicht oder der „Übersicht Codings“ zu einem anderen Code verschieben.
Coding durch Klicken und Ziehen mit der Maus auf Zielcode verschieben
Tipp: Wenn Sie beim Verschieben mit der Maus, die Strg-Taste (Windows) bzw. option-Taste ⌥ (Mac) gedrückt halten, wird dem Coding der neue Code zusätzlich zugeordnet, die vorhandene Codierung bleibt also erhalten.

So vergrößern oder verkleinern Sie die Segmentgrenzen

Mitunter passiert es, dass ein Segment zu knapp (oder zu umfangreich) codiert worden ist, d.h. außerhalb des Kontextes ist das codierte Segment nicht mehr gut verständlich. So können Sie die Segmentgrenzen anpassen:

  • Markieren Sie das Segment, indem Sie den zugehörigen Codierstreifen oder Codenamen im „Dokument-Browser“ anklicken. Nun wird das Segment erneut im Originaldokument markiert.
  • Die Segmentgrenzen können jetzt in der üblichen Weise mit der Maus neu festgelegt werden. Anschließend codieren Sie das Segment mit dem gleichen Code erneut. Alternativ können Sie auch mit der rechten Maustaste auf den Visualisierungsstreifen klicken und im Kontextmenü Recodieren mit markiertem Segment auswählen.

MAXQDA passt die neuen veränderten Segmentgrenzen automatisch an.

Verändern der Segmentgrenzen
Hinweis: In Bild- oder PDF-Dokumenten werden die Grenzen einer bestehenden Bild-Codierung nur geändert, wenn die neue Markierung eine bestehende Codierung vollständig umfasst oder wenn sie vollständig innerhalb der bestehenden Codierung liegt.

Während die Funktion „Recodieren“ die Segmentgrenzen immer an die aktuelle Markierung anpasst, gibt es auch die Möglichkeit, die Segmentgrenzen mit der neuen Markierung zu erweitern:

  1. Ziehen Sie oberhalb oder unterhalb der Codierung eine Markierung auf, die sich mit der bisherigen Codierung überlappt.
  2. Klicken Sie dann auf den Codierstreifen mit der rechten Maustaste und wählen den Eintrag Codierung erweitern mit markiertem Segment aus.