Suchergebnisse exportieren

Die Ergebnistabelle der lexikalischen Suche bietet die Möglichkeit, die Fundstellen zu exportieren, indem man auf das Symbol Exportieren  in der Symbolliste des Ergebnisfensters klickt. Es erscheint daraufhin folgender Optionsdialog, in dem Sie den Umfang des Exports – um den gefundenen Suchbegriff herum – definieren können:

Optionen für die Ausgabe von Fundstellen

Der Dialog ist in zwei Teile geteilt. Während Sie im oberen Bereich die Optionen für den Export von Suchtreffern aus PDF-Dokumenten festlegen können, stehen im unteren Bereich entsprechende Optionen für Suchtreffer aus Text- und Tabellendokumenten zur Verfügung. Der Export der reinen Suchbegriffe als einfache Liste ist meist nicht sonderlich sinnvoll, weshalb Sie einen umgebenden Kontext für den Export der Suchbegriffe festlegen können.

Bei PDF-Dokumenten können Sie wählen, wie viele Wörter oder wie viele Sätze vor und nach dem eigentlichen Suchtreffer exportiert werden. Diese Einstellung ist auch für Text- und Tabellen-Dokumente vorhanden, doch können Sie hier zusätzlich die Option Absatz wählen. Sobald Sie eine dieser beiden Option auswählen, verändert sich die Bezeichnung der Kontextoptionen und Sie können einstellen, wie viele Sätze bzw. Absätze vorher und nachher mit ausgegeben werden sollen:

Umgebenden Kontext einstellen für den Export

Die Einstellung Absatz mit 0 Absätzen davor und 0 Absätzen danach bewirkt, dass nur der Absatz ausgegeben wird, in dem der Suchbegriff gefunden wurde. Falls der Suchbegriff mehrmals im gleichen Absatz vorkommt, wird der Absatz dennoch nur einmal gelistet, lediglich der Suchbegriff bzw. die Suchbegriffe werden mehrmals aufgeführt.

Die Einstellung 1 Absatz danach bewirkt hingegen, dass sowohl der Absatz mit dem gefundenen Suchbegriff als auch der Folgeabsatz ausgegeben werden.

Hinweis: Im Abschnitt Erweiterte lexikalische Suche ist beschrieben, nach welchen Regeln MAXQDA Sätze erkennt.

Nach Klick auf OK erscheint eine Dateimaske, in der Sie Dateinamen, Speicherort und Dateiformat wählen können. Folgende Formate stehen zur Verfügung:

  • Excel (XLS/X),
  • Webseite (HTML),
  • Fließtext im Rich-Text-Format (RTF)
  • Tabelle im Rich-Text-Format (RTF) sowie
  • Tabstopp getrennter Text (TXT)

Das Ergebnis als Fließtext im Rich-Text-Format schaut beispielsweise folgendermaßen aus:

Auszug aus einem exportierten Suchergebnis mit der Option +/- 0 Absätze

Jede Fundstelle beginnt mit einer Herkunftsangabe, die aus Dokumentgruppe, Dokumentname und Position (in Klammern) besteht. Es folgt die Angabe des gefundenen Suchbegriffes. Dahinter wird der Treffer ausgegeben.

Hinweis: Die Satzerkennung innerhalb von PDF-Dokumenten ist für Sprachen mit der Leserichtung links-nach-rechts optimiert. Bei rechts-nach-links orientierten Sprachen kann die Satzerkennung nur bedingt und evtl. nicht die erwarteten Ergebnisse liefern.