Export und Import von Projektdaten im REFI-QDA Format

Die „Rotterdam Exchange Format Initiative (REFI)“, ein Konsortium von interessierten Wissenschaftler*innen und verschiedenen Softwareherstellern für die Analyse qualitativer Daten, hat unter dem Namen „REFI-QDA Project“ ein XML-Format für den Austausch von Projekten zwischen verschiedenen Softwarepaketen konzipiert.

MAXQDA erlaubt es, sowohl ein MAXQDA-Projekt in dem entwickelten XML-Austauschformat zu speichern als auch ein Projekt aus einer solchen XML-Datei zu lesen.

Mithilfe des neuen REFI-QDA-Standards ist es möglich, Projekte zwischen allen Softwarepaketen auszutauschen, welche das XML-Austauschformat unterstützen. Zu den Softwareherstellern zählen unter anderem Atlas.ti, f4Analyse, NVivo und QDA-Miner. Weitere Informationen zur REFI-Initiative finden Sie unter www.qdasoftware.org.

Das REFI-QDA-Format für Projekte enthält Spezifikationen für folgende MAXQDA-Elemente:

  • Dokumente und Dokumentgruppen
  • Codes
  • Interne Links
  • Memos (und Logbuch)
  • Codierte Segmente
  • Kommentare von codierten Segmenten
  • Dokumentvariablen (genauer gesagt: Dokumentgruppenvariablen, die es jedoch in MAXQDA nicht gibt)

Das Format enthält keine Spezifikationen für folgende MAXQDA-Elemente:

  • Dokumentsets
  • Tabellen-Dokumente
  • Summarys
  • Paraphrasen
  • Komplexe Konzeptmaps
  • Codevariablen
  • Sprechervariablen
  • Stopplisten (Wortwolken und MAXDictio)
  • Diktionäre (von MAXDictio)

Die Austauschmöglichkeiten sind folglich limitiert, weil das Format nicht alle Elemente aus verschiedenen Softwarepaketen unterstützt. Selbst wenn dies der Fall wäre, ist auch zu beachten, dass sich erstens die Projektlogiken der einzelnen Softwarepakete unterscheiden und daher komplexe Projekte niemals eins-zu-eins übertragen werden könnten und zweitens gar nicht alle Programme alle Elemente unterstützen, beispielweise kann nicht jede Software für die Analyse qualitativer Daten mit PDF-Dateien arbeiten.

Daher eignet sich das Format nicht, um mit mehreren Personen gleichzeitig an den gleichen Projektdaten mit verschiedenen Softwarepaketen zu arbeiten.

Hinweis: Das von REFI unter dem Namen „REFI-QDA Codebook“ entwickelte XML-Format für den Austausch von Codebüchern (mit Codebaum inkl. Memos) wird bereits seit MAXQDA Version 2018.1 unterstützt und ist über die Menüfunktionen Codes > Codesystem exportieren/importieren verfügbar.

Import eines Projekts im Format „REFI-QDA Project“

So können Sie ein Projekt im REFI-QDA-Projekt-Format in MAXQDA öffnen:

  1. Klicken Sie auf Projekt öffnen – entweder auf dem Startdialog, der direkt nach dem Start von MAXQDA erscheint, oder auf dem Tab Start, wenn Sie in MAXQDA bereits ein Projekt geöffnet haben.
  2. Wählen Sie im erscheinenden Dateidialog ein entsprechendes Projekt aus und klicken Sie Öffnen.

Wichtige Hinweise zum Import von REFI-QDA-Projekten

  • Textdokumente werden als reiner Text übernommen.
  • Annotationen von codierten Segmenten (Kommentare) werden auf 255 Zeichen gekürzt.
  • Memos, die dem gesamten Projekt zugeordnet sind, werden als freie Memos importiert.
  • Textcodierungen in PDF-Dateien werden als Bildcodierungen übernommen.
  • Gruppenzugehörigkeiten und Variablen werden nicht importiert
  • Audio- und Videodateien werden in den Ordner für externe Dateien kopiert und erhalten ein leeres Transkript. Ggf. existierende zugehörige Transkripte werden als eigene Dokumente importiert.

Export eines Projekts im Format „REFI-QDA Project“

Um das geöffnete MAXQDA-Projekt im REFI-QDA-Project-Format mit der Dateiendung .qdpx zu speichern, klicken Sie im Menütab Start auf den Eintrag Projekt speichern unter und wählen als Dateiformat „REFI-QDA Project“ aus.

Wichtige Hinweise für den Export von REFI-QDA-Projekten:

  • Es werden Text-, PDF-, Bild-Dokumente sowie Audio- und Videodateien exportiert.
  • Text-Dokumente werden als reiner Text gespeichert.
  • Textcodierungen in PDF-Dateien werden nicht exportiert.
  • Audio- oder Videocodierungen in Mediendateien werden nicht exportiert.
  • Transkripte mit verlinkten Mediendateien werden nicht exportiert. Entfernen Sie die Verlinkung um Transkripte als Textdokumente zu exportieren.
  • Die Codes und zugehörigen Segmente für Fokusgruppen-Sprecher*innen und paraphrasierte Segmente werden nicht exportiert. Auch emoticodes werden beim Export ignoriert.
  • Das Projekt-Memo, die Codeset- und Dokumentset-Memos sowie die freien Memos werden als „freie“ Notes exportiert.
  • Dokumentvariablen werden als Fallvariablen exportiert.

Die erstellte QDPX-Datei enthält alle Dokumente des Projekts einschließlich extern gespeicherter Dateien sowie die zugehörigen Audio- und Videodateien. Der Export kann daher eine längere Zeit in Anspruch nehmen und die Dateien können mitunter sehr groß sein.