Summary-Tabellen

Eine „Summary-Tabelle“ ist eine Übersichtstabelle, welche für ausgewählte Dokumente und Codes die zugehörigen Summarys zusammen mit Dokumentvariablen anzeigt. Es handelt sich also um eine Zusammenstellung von Summarys zu ausgewählten Themen. Summary-Tabellen eignen sich besonders gut für Präsentationen und Publikationen.

Zur Erstellung von Summary-Tabellen und um die bereits erstellten Summary-Tabellen anzuzeigen, klicken Sie entweder auf das Symbol Summary-Tabellen

  • auf dem Tab Analyse oder
  • oder auf der Symbolleiste des Fensters “Summary-Grid”.

Es öffnet sich das Fenster „Summary-Tabellen“: Auf der linken Seite findet sich eine Liste der bisher erzeugten Summary-Tabellen und auf der rechten Seite ein Tabellenfenster, in dem die Summary-Tabelle gemäß den ausgewählten Optionen erstellt und angezeigt wird.

Das Fenster „Summary-Tabellen“

Um eine neue Summary-Tabelle zu erstellen, klicken Sie auf das gleichnamige Symbol oben links. Daraufhin erscheint ein Dialogfenster, in dem Sie drei Auswahlen treffen können:

  • Sie können entscheiden, ob alle oder nur die aktivierten Dokumente einbezogen werden, und damit die Zeilen der Summary-Tabelle festlegen.
  • Sie können beliebig viele Codes wählen, also welche Spalten in der Summary-Tabelle dargestellt werden sollen.
  • Sie können wählen, welche Dokumentvariablen als Zusatzinformationen mit ausgegeben werden. Alle Variablen, die Sie in den Fensterbereich „Variable für erste Spalte“ aufnehmen, werden in der ersten Spalte zusammen mit dem Dokumentnamen ausgegeben. Alle Variablen, die Sie in den Fensterbereich „Variablen in eigener Spalte“ aufnehmen, werden als eigene Spalte hinter den Codes ergänzt.
Das Fenster „Summary-Tabellen“

Nach einem Klick auf OK wird die Tabelle entsprechend der gewählten Parameter erstellt:

Erstellte Summary-Tabelle

Die Summary-Tabelle listet für die ausgewählten Codes die geschriebenen Summarys in einer tabellarischen Darstellung.

Die erste Spalte der Summary-Tabelle beinhaltet die Dokumentgruppe und den Dokumentnamen. Zusätzlich werden die Variablenwerte der ausgewählten Variablen in der ersten Spalte ausgegeben. Auf diese Weise können Sie in der Summary-Tabelle immer zusätzliche Informationen über einen dargestellten Fall erhalten.

Es steht Ihnen die volle Tabellenfunktionalität von MAXQDA zur Verfügung:

  • Sie können die Reihenfolge von Spalten per Klicken und Ziehen mit der Maus ändern.
  • Sie können Spalten ein- und ausblenden (rechter Mausklick auf eine Spaltenüberschrift).
  • Sie können die Tabelle durch Klick auf eine Spalte sortieren.

Die Tabelle wird im Nur-Text-Format erstellt, das heißt sie wird einheitlich mit der gleichen Schriftart formatiert.

Hinweis: Die einzelnen Zellen der Summary-Tabelle sind editierbar, d.h. Sie können die dort dargestellten Summarys verändern. Änderungen der Inhalte einer Summary-Tabelle wirken zurück auf die Summarys. Das heißt, auch in der Summary-Grid-Ansicht ändert sich der Inhalt der entsprechenden Zelle. Sie können auch die Variablenwerte der Variablen ändern, die in eigenen Spalten dargestellt werden – dies hat allerdings keine Rückwirkungen auf die Dokumentvariablen selbst.

Jede Zelle der Summary-Tabelle ist quasi unsichtbar mit den dahinterliegenden Codings verbunden. Durch einen rechten Mausklick in eine Zelle lassen sich die Codings, die zu dieser Zelle der Tabelle gehören, in der „Liste der Codings“ anzeigen.

Interaktive Zellen der Summary-Tabelle

Eine Spalte der Summary-Tabelle als Dokumentvariable einfügen

Angenommen man habe mithilfe der Summary-Funktion für alle Befragten einer Interviewstudie kurze, relativ ähnliche Zusammenfassungen zu einem Thema verfasst. Diese analytische Arbeit lässt sich nun leicht auch in Form von Dokumentvariablen nutzen, etwa für die gezielte Aktivierung von Interviews, bei denen für Befragte die gleiche Zusammenfassung geschrieben wurde: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Spaltenkopf in der Summary-Tabelle und wählen Sie den Eintrag In Dokumentvariable transformieren. MAXQDA erstellt daraufhin eine neue Dokumentvariable mit Typ „Text“, die den Inhalt der Zellen der Summary-Tabelle als Variablenwerte für jedes in der Tabelle enthaltene Dokument einfügt. Die Werte werden auf max. 63 Zeichen reduziert. Sofern der Name einer Variable bereits existiert, erhält der neue Variablenname eine fortlaufende Nummer.

Zeilen und Spalten der Summary-Tabelle vertauschen

In der Summary-Tabelle finden Sie oben das Icon , mit dessen Hilfe Sie die Ansicht gewissermaßen um 90° rotieren können und die Zeilen und Spalten ihren Platz tauschen. Daraufhin werden die Dokumente in den Spalten und die Codes und ggf. Variablen, die vorher in einer eigenen Spalte standen, in den Zeilen dargestellt.

Summary-Tabellen öffnen, löschen, duplizieren und umbenennen

Um eine vorhandene Summary-Tabelle zu öffnen, doppelklicken Sie auf den Namen der Tabelle im linken Fensterbereich. Alternativ können Sie mit der rechten Maustaste auf den Namen einer Tabelle klicken und es erscheint ein Kontextmenü, mit dessen Hilfe Sie die Tabelle öffnen, umbenennen, duplizieren oder löschen können.

Kontextmenü auf einem Tabellen-Namen
Hinweis: Die Summary-Tabelle ist dynamisch mit den MAX­QDA-Daten verbunden. Das heißt, dass beim Öffnen einer Summary-Tabelle überprüft wird, ob Dokumente oder Codes im Projekt gelöscht wurden, die in der Summary-Tabelle angezeigt werden sollen. Wenn ja, werden diese aus der Tabelle entfernt. Das Löschen von Variablen im Projekt oder das Ändern von Variablenwerten wirkt sich nur auf die erste Spalte, jedoch nicht auf die Variablen in eigenen Spalten aus.

Summary-Tabellen als Tabellen-Dokument in der „Liste der Dokumente“ einfügen

Die angezeigte Summary-Tabelle kann als Tabellen-Dokument gespeichert werden, sodass Sie die Daten anschließend mit der gesamten MAXQDA-Funktionalität auch auswerten können. Klicken Sie hierzu auf das Symbol Summary-Tabelle als Dokument in der „Liste der Dokumente“ einfügen, das sich in der Symbolleiste befindet.