Daten exportieren zu Excel und SPSS

Damit Sie z.B. weiterführende statistische Auswertungen mit einer Statistiksoftware durchführen können, lässt sich die Datentabelle folgendermaßen exportieren:

  1. Klicken Sie auf das Symbol Exportieren in der Kopfzeile des Dateneditors oder wählen Sie aus dem Menüband Variablen > Dokumentvariablen exportieren bzw. Codevariablen exportieren.
  2. Geben Sie einen Dateinamen für die Export-Datei in das Ausgabefeld ein, z.B. „SPSSDAT“. Wenn der angezeigte Zielordner nicht Ihren Wünschen entspricht, müssen Sie dies zuvor ändern.
  3. Als Dateiformat können Sie zwischen den folgenden Formaten wählen:
    a. Excel (XLS/X)
    b. SPSS Datendatei (SAV) – dieses Format ist nur für die Dokumentvariablen verfügbar und kann von den meisten Statistikprogrammen problemlos gelesen werden
    c. SPSS Syntaxdatei (SPS) – dieses Format ist nur für die Dokumentvariablen verfügbar
    d. Text (TXT, tab delimited)
    e. Rich Text Format (RTF)
    f. Website (HTML)
  4. Wählen Sie OK.
Exportierte Datenmatrix in Excel
Tipp: Die Datenmatrix kann auch über die Zwischenablage transferiert werden. Im ersten Schritt markiert man in MAXQDA entweder die gesamte Matrix mittels der Tastenkombination Strg+A (Windows) bzw. cmd+A (Mac) oder einzelne Zeilen durch Strg+Klick (Windows) bzw. cmd+Klick (Mac) auf die gewünschten Zeilen und kopiert die Auswahl mit Strg+C (Windows) bzw. cmd+c (Mac) in die Zwischenablage.