Quantitative Daten: Codehäufigkeiten

Die komparative Analyse von Fällen und Gruppen gehört zu den wichtigsten Techniken qualitativer Forschung. In MAXQDA gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Vergleiche des Datenmaterials durchzuführen, beispielsweise nur die Aussagen von bestimmten Personengruppen in der „Liste der codierten Segmente“ anzuzeigen oder Visualisierungen, etwa Dokument-Portraits, für verschiedene Fälle zu vergleichen.

In diesem und im vorherigen Abschnitt steht die MAXQDA-Funktion Fälle & Gruppen vergleichen im Mittelpunkt des Interesses. Diese Funktion ist auf dem Tab Analyse verfügbar und erlaubt die einfache Durchführung eines Vergleichs von Codeinhalten (qualitative Daten) und eines Vergleichs von Codehäufigkeiten (in quantitative transformierte qualitative Daten). In diesem Abschnitt widmen wir uns dem Vergleich von Codehäufigkeiten.

Voraussetzung für die Durchführung eines Fall- oder Gruppenvergleichs ist, dass in der „Liste der Dokumente“ die Gruppen als Dokumentgruppe, Dokumentset oder als einzelne Dokumente vorliegen. Um Dokumente mit bestimmten Variableneigenschaften in einem Dokumentset zusammenzustellen, können Sie die Funktion Aktivieren via Dokumentvariablen verwenden.

Ein Gruppenvergleich für die Codehäufigkeiten wird folgendermaßen durchgeführt:

  1. Starten Sie die Funktion Analyse > Fälle & Gruppen vergleichen > Quantitativ. Daraufhin erscheint ein Optionsdialog, der aus zwei Bereichen besteht:
  2. Ziehen Sie in den oberen Bereich „Gruppen“ mit gedrückter Maustaste mindestens zwei Dokumentgruppen, Dokumentsets oder einzelne Dokumente aus der „Liste der Dokumente“ hinein. Sie können dabei auch Dokumentgruppen, Dokumentsets und Dokumente mischen. Einträge können jederzeit durch Klick auf das X am Ende einer Zeile gelöscht werden.
  3. Ziehen Sie in den unteren Bereich „Codes“ mit gedrückter Maustaste mehrere Codes aus der „Liste der Codes“ hinein. Durch Klick auf den Button Aktivierte Codes einfügen werden alle aktivierten und noch nicht ausgewählten Codes unten ergänzt. Sie können die Reihenfolge der Codes bei gedrückter Maustaste nachträglich anpassen.

Nach Klick auf OK erstellt MAXQDA eine Kreuztabelle. Die ausgewählten Gruppen bilden die Spalten und die ausgewählten Codes die Zeilen der Matrix:

Kreuztabelle als Ergebnis eines Fall- oder Gruppenvergleichs