Codierungen pro Sprecher*in visualisieren

Der Code-Matrix-Browser ist das ideale Werkzeug in MAXQDA, um die Verteilungen von Codierungen auf verschiedene Dokumente zu veranschaulichen und zu analysieren (siehe Code-Matrix-Browser: Codes pro Dokument visualisieren). Der Code-Matrix-Browser hat die Form einer Tabelle, in der die Dokumente die Spalten bilden und die Codes die Zeilen. Für die Analyse von Fokusgruppen steht häufig nicht das Transkript als einzelnes Dokument im Mittelpunkt des Interesses, sondern die Sprechbeiträge zergliedern dieses Dokument quasi in mehrere Dokumente, die man gesondert voneinander betrachten möchte.

Der Code-Matrix-Browser von MAXQDA bietet daher die Möglichkeit, genau diese Zergliederung automatisch vorzunehmen und die Verteilung von Codierungen pro Sprecher*in zu visualisieren:

  • Rufen Sie zunächst den Code-Matrix-Browser auf dem Tab Visual Tools auf.
  • Im erscheinenden Dialog wählen Sie die Option Fokusgruppen-Sprecher. Wenn Sie nur Codierungen einzelner Teilnehmer visualisieren möchten (etwa um den Moderator aus der Visualisierung auszuschließen), können Sie diese vorab aktivieren und zusätzlich die Option Nur für aktivierte Fokusgruppen-Sprecher anklicken.
Optionen beim Aufruf des Code-Matrix-Browsers

MAXQDA öffnet nach Klick auf OK den Code-Matrix-Browser, dessen Spalten jetzt durch die Fokusgruppen-Teilnehmenden gebildet werden:

Codierungen pro Sprecher

Die Größe der Quadrate informiert darüber, wie viele Codierungen in den Beiträgen der Sprecher*innen bei den Themencodes vorliegen. In der Abbildung ist also zu sehen, wie häufig Codierungen bei Frau A, Frau J, Herr A, Herr L, Herr p und Frau I zu den zwei Themen vorgenommen wurden. Je größer das Quadrat, desto mehr Codierungen mit dem zugehörigen Code wurden vorgenommen. So ist in der obigen Abbildung erkennbar, dass bei Frau A sehr viel zum Thema „Stress durch Finanzkrise“ codiert wurde, während dieses Thema bei Frau J gar keine Rolle spielte.

Der Code-Matrix-Browser verfügt bei der Darstellung von Fokusgruppen über die gleiche Funktionalität wie sonst auch: Mit einem Doppelklick auf eine Zelle werden die zu dieser Zelle gehörenden codierten Segmente in der „Liste der codierten Segmente“ angezeigt und ein Klick auf das Icon  Knoten als Zahlen darstellen schaltet von der Darstellung mit Quadraten um in die Darstellung der Codehäufigkeiten. Die Funktionalität der weiteren Symbole im Code-Matrix-Browser ist beschrieben unter Code-Matrix-Browser: Codes pro Dokument visualisieren.

Hinweis: Wenn ein Projekt mehrere Fokusgruppen enthält, werden alle bzw. alle aktivierten Teilnehmenden aus allen Fokusgruppen im Code-Matrix-Browser visualisiert. Dabei entspricht die Reihenfolge der Teilnehmenden von links nach rechts ihrer Reihenfolge in der „Liste der Dokumente“ von oben nach unten.

Mithilfe der interaktiven Segmentmatrix von MAXQDA können Sie codierte Segmente synoptisch zusammenstellen. Dies kann man sich folgendermaßen veranschaulichen: Hinter jedem Quadrat in der obigen Abbildung liegt eine gewisse Anzahl an codierten Textstellen, die sich z.B. per Doppelklick auf das Quadrat leicht zusammenstellen lassen. Eine Segmentmatrix enthält nun nicht die Textstellen, die bloß hinter einem Quadrat liegen, sondern stellt die Textstellen aller Quadrate in einer großen Tabelle zusammen.

Um eine interaktive Segmentmatrix zu erstellen, klicken Sie auf den Button   interaktive Segmentmatrix in der Symbolleiste des Code-Matrix-Browsers. MAXQDA öffnet daraufhin die interaktive Segmentmatrix.

Interaktive Segmentmatrix

Unterhalb jedes Segments findet sich eine Herkunftsangabe: Der Beitrag ganz oben links stammt aus einem Sprechbeitrag von Lukas aus dem Absatz 11 des Transkripts und wurde mit dem Gewicht 0 codiert. Die interaktive Segmentmatrix kann mithilfe der üblichen Symbole am rechten oberen Fensterrand als Word-Datei, Excel-Tabelle oder Webseite im HTML-Format exportiert werden.