> Einzelfall-Modell (Fokusgruppen-Sprecher)

Funktion dieses Modells

Das „Einzelfall-Modell (Fokusgruppen-Sprecher)“ ist genauso aufgebaut wie das Einzelfall-Modell, nur dass im Zentrum der Grafik nicht ein Dokument oder eine Dokumentgruppe steht, sondern ein oder eine Fokusgruppen-Sprecher*in.

Darstellung in der Map

Ein Beispiel eines Einzelfall-Modells für Fokusgruppen-Sprecher*innen zeigt die folgende Abbildung. Die Person wird zentriert platziert, die in seinen Sprechbeiträgen vergebenen Codes außen herum und – sofern angefordert – die zugehörigen codierten Segmente in einem weiteren Außenkreis und die Memos am oberen Rand. Die codierten Segmente zeigen als Label standardmäßig ihre Position im Dokument. Alternativ lässt sich der Kommentar für das Segment oder das codierte Textsegment selbst als Label übernommen werden:

Beispiel für ein „Einzelfall-Modell (Fokusgruppen-Sprecher)“

Neues Modell erstellen und Gestaltungsoptionen festlegen

Nachdem Sie im Tab Start über Neues Dokument-Modell ein Einzelfall–Modell (Fokusgruppen-Sprecher) angefordert haben, ziehen Sie aus der „Liste der Dokumente“ eine*n Fokusgruppen-Sprecher*in auf die Arbeitsfläche von MAXMaps.

Daraufhin erscheint folgender Optionsdialog, der die gleichen Einstellungen erlaubt wie der Dialog für das Einzelfall-Modell (Codierte Segmente). Anstelle des Dokument-Memos lässt sich hier aber das Memo für die/den Sprecher*in zur Anzeige auswählen. Es werden nur die Memos im Dokument berücksichtigt, die innerhalb eines Sprechbeitrags der ausgewählten Person liegen:

Optionen für die Gestaltung des Modells

Auf der Map wird Ihnen eine Vorschau des Modells gezeigt, wobei die jeweils gewählten Optionen berücksichtigt werden. Klicken Sie auf den Button Modell verwenden, um das Modell so wie es aktuell angezeigt wird, zu verwenden

Tipp: Sie können das Modell auch direkt aus der „Liste der Dokumente“ aufrufen, indem Sie auf ein*e Sprecher*in mit der rechten Maustaste klicken und dort Einzelfall-Modell (Fokusgruppen-Sprecher) aufrufen.