> Einzelfall-Modell (Paraphrasen)

Funktion dieses Modells

Bei diesem Modell steht ein Fall aus der „Liste der Dokumente“ im Mittelpunkt des Interesses (Dokument, Dokumentgruppe oder Dokumentset). Sinn und Zweck der visuellen Darstellung ist es, die zum Fall gehörenden Paraphrasen zu präsentieren und für die Exploration zugänglich zu machen. Ergänzend können die zum Fall gehörenden Memos dargestellt werden

Darstellung in der Map

Ein Beispiel eines Einzelfall-Modells mit Paraphasen zeigt die folgende Abbildung. Der Fall wird zentriert platziert, die zum Fall gehörenden Paraphrasen werden in einem Kreis um den Fall dargestellt. Bei sehr vielen Paraphrasen werden zwei Kreise gebildet. Ergänzend können die zum Fall gehörenden Memos angezeigt werden.

Beispiel für ein „Einzelfall-Modell (Paraphrasen)“

Neues Modell erstellen und Gestaltungsoptionen festlegen

Nachdem Sie im Tab Start über Neues Dokument-Modell ein Einzelfall-Modell (Paraphrasen) angefordert haben, ziehen Sie aus der „Liste der Dokumente“ ein Dokument, eine Dokumentgruppe oder ein Dokumentset auf die Arbeitsfläche von MAXMaps.

Daraufhin erscheint ein Optionsdialog, in dem Sie folgende Elemente für die Darstellung auswählen können:

  • Memos, die mit dem Fall oder einem zugehörigen Code assoziiert sind.
  • Codes, die dem Fall zugeordnet sind.

Die Optionen sind im Einzelnen beim Einzelfall-Modell (Codierte Segmente) beschrieben.

Auf der Map wird Ihnen eine Vorschau des Modells gezeigt, wobei die jeweils gewählten Optionen berücksichtigt werden. Klicken Sie auf den Button Modell verwenden, um das Modell so wie es aktuell angezeigt wird, zu verwenden.

Tipp: Sie können das Modell auch direkt aus der „Liste der Dokumente“ aufrufen, indem Sie auf ein Dokument, eine Dokumentgruppe oder ein Dokumentset mit der rechten Maustaste klicken und dort Einzelfall-Modell > Einzelfall-Modell (Paraphrasen) aufrufen.