Quantitizing: Code in Dokumentvariable transformieren

Ein Code in der „Liste der Codes“ lässt sich in eine Dokumentvariable transformieren, die für jedes Dokument angibt, wie häufig der betreffende Code im Dokument vergeben wurde. Die Dokumentvariable ist dynamisch und wird von MAXQDA automatisch auf dem aktuellen Stand gehalten und wenn neue Codierungen hinzukommen, werden diese auch in der entsprechenden Variablenspalte vermerkt. Diese Funktion ist vor allem dann praktisch, wenn man die Codehäufigkeiten zusammen mit den Variablen exportieren möchte, oder Dokumente anhand bestimmter Codehäufigkeiten aktivieren, also für eine Analyse, auswählen möchte.

Um einen Code in eine Dokumentvariable zu transformieren, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Code und wählen Sie In Dokumentvariable transformieren.

Code in eine Dokumentvariable transformieren

MAXQDA erzeugt daraufhin eine Dokumentvariable gleichen Namens wie der Code als numerische Variable und trägt die Codehäufigkeiten jedes Dokumentes in die jeweiligen Zellen der Spalte ein. Es öffnet sich sogleich der Dateneditor der Dokumentvariablen und positioniert an der entsprechenden Spalte. Die Spaltenüberschrift der neuen Variable ist schwarz dargestellt, weil sie nicht mit der Hand verändert werden kann. MAXQDA aktualisiert die Variable dynamisch: Sobald Sie eine Codierung für den transformierten Code ergänzen oder löschen, werden die angezeigten Codehäufigkeiten aktualisiert.

In Variable umgewandelter Code im „Dateneditor für Dokumentvariblen“
Tipp: Um mehrere Codes auf einmal in eine Dokumentvariable zu transformieren, aktivieren Sie die gewünschten Codes und klicken im Tab Mixed Methods auf Quantitizing.

In der „Liste der Dokumentvariablen“ können Sie Variablen, die aus Codes transformiert wurden, an ihrem grünen Quadrat in der ersten Spalte und dem Eintrag „Code“ in der Spalte „Quelle“ erkennen.

Variable binarisieren

In der „Liste der Dokumentvariablen“ lässt sich der transformierte Code mit Hilfe des Buttons Umwandeln in Boolean-Variable binarisieren. Die Variable gibt daraufhin nicht mehr an, wie häufig der zugehörige Code im jeweiligen Dokument vorkommt, sondern ob er überhaupt im Dokument vorkommt oder nicht.