Die “Übersicht codierte Segmente”

Eine sehr komfortable Möglichkeit zur näheren Betrachtung der gefundenen Segmente ergibt sich, wenn man die „Übersicht codierte Segmente“ aus dem Fenster „Liste der codierten Segmente“ heraus aufruft.

„Übersicht codierte Segmente“ aufrufen per Icon aus der Symbolleiste

Aufbau der “Übersicht codierte Segmente”

Die “Übersicht codierte Segmente” ist zweigeteilt: Eine Listendarstellung der gefundenen Segmente füllt die untere Hälfte des Fensters, während in der oberen Hälfte immer genau das Segment in der Detailansicht gezeigt wird, das man unten in der Liste angeklickt hat. Gleichzeitig mit dem Anklicken eines Segments in der Liste wird auch der „Dokument-Browser“ (oder der “Multimedia-Browser” für Videocodierungen) entsprechend positioniert, so dass man ggf. auch den umgebenden Kontext des betreffenden Segmentes einsehen kann. Je größer der Bildschirm ist, umso besser lässt sich mit dieser Funktion arbeiten.

Das zweigeteilte Fenster der „Übersicht codierte Segmente“
Tipp: Die „Übersicht codierte Segmente“ erlaubt nicht nur, die gefundenen Segmente schnell und effizient durchzuarbeiten, sie ist auch die Ansicht, in der man am schnellsten und komfortabelsten Kommentare zu den Segmenten eingeben kann. Mittels eines Doppelklicks öffnet man das jeweilige Kommentarfeld in der entsprechenden Spalte der Tabelle und kann Text eingeben.

Texte direkt in der “Übersicht codierte Segmente” codieren

Sie können Textsegmente, die im oberen Fensterbereich der „Übersicht codierte Segmente“ angezeigt werden, codieren. Markieren Sie hierfür einen beliebigen Textbereich im oberen Fensterbereich und ziehen Sie den markierten Text mit der Maus auf einen beliebigen Code. Im „Dokument-Browser“ wird die neue Codierung als Codierstreifen sichtbar – sofern keine Filter für die Anzeige der Codierstreifen gesetzt sind.

Die Symbolleiste in der „Übersicht codierte Segmente“

Die Symbolleiste des Übersichtsfensters bietet neben den üblichen Symbolen zum Fil-tern, Durchsuchen und Löschen folgende Funktionen zur Auswahl an:

Codierte Segmente codieren – den ausgewählten (blau markierten) codierten Segmenten der Liste wird ein vorhandener Code zugewiesen. Mehrere Zeilen lassen sich bei gedrückter Strg- (Windows) bzw. cmd-Taste (Mac) markieren. Wenn keine Zeilen ausgewählt sind, wird die gesamte Tabelle codiert. Bereits vorhandene Codierungen mit dem ausgewählten Code werden nicht verändert.

  Codierte Segmente mit neuem Code codieren – den ausgewählten (blau markierten) codierten Segmente der Liste wird ein Code zugewiesen, den man nach Klick auf das Icon erstellen kann. Mehrere Zeilen lassen sich bei gedrückter Strg- (Windows) bzw. cmd-Taste (Mac) markieren. Wenn keine Zeilen ausgewählt sind, wird die gesamte Tabelle codiert.

Als Excel-Tabelle öffnen – eine Tabelle der vollständigen Segmente wird im XLS/X-Format erstellt und mit dem Programm angezeigt, das diesem Format zugeordnet ist. Wenn nichts ausgewählt ist, wird die gesamte Tabelle angezeigt; wenn einzelne Zeilen ausgewählt und blau markiert sind, werden nur diese exportiert.

Als HTML-Tabelle öffnen – eine Tabelle im HTML-Format wird erstellt und mit dem eingestellten Standardbrowser angezeigt. Wenn nichts ausgewählt ist, wird die gesamte Tabelle angezeigt. Sind einzelne Zeilen ausgewählt und blau markiert, werden nur diese exportiert.

Liste der codierten Segmente exportieren – ermöglicht den Export als Fließtext für Word oder andere Schreibprogramme, als Tabelle im Excel-Format oder als Webseite im HTML-Format. Die Optionen sind im Detail im Abschnitt Codierte Segmente ausdrucken und exportieren beschrieben.

Welche Informationen finden sich in den einzelnen Spalten der Übersicht?

UUnabhängig vom Dokumenttyp haben die folgenden Spalten der „Übersicht codierte Segmente“ die gleiche Bedeutung:

  • Dokumentgruppe – Dokumentgruppe aus dem das Segment stammt
  • Dokument – Dokument aus dem das Segment stammt
  • Gewicht – Die Gewichtung des Ccodierten Segments (lässt sich direkt in der Übersicht ändern)
  • Kommentar – Der Kommentar zu einem codierten Segment (lässt sich direkt in der Übersicht ändern)
  • Code – Der Code, mit dem das Segment codiert wurde
  • Bearbeitet von – Person, die das Segment ursprünglich codiert/zuletzt geändert hat
  • Bearbeitet am – Das Datum, an dem das Segment ursprünglich codiert/zuletzt geändert wurde

Je nach Dokumenttyp haben die weiteren Spalten unterschiedliche Bedeutungen:

Text-Dokumente

  • Anfang – Absatz, in dem das Segment beginnt
  • Ende – Absatz, in dem das Segment endet
  • Vorschau – die ersten 63 Zeichen des codierten Textes (beim Export wird das gesamte codierte Segment ausgegeben)
  • Fläche – Zeichenanzahl des codierten Textes
  • Abdeckungsgrad % – Zeichenanzahl des codierten Textes im Verhältnis zur Zeichenanzahl des Gesamttextes.
Hinweis: Fläche und Abdeckungsgrad können unter Windows aufgrund technischer Eigenheiten der Texteditoren minimal differieren, weil z.B. unter Windows eine Tabellenzeile als mindestens ein Zeichen gezählt wird, was unter Mac nicht bei jedem Text der Fall ist.

PDF-Dokumente

  • Anfang – Bei Textcodierungen die Zeichenposition, an der das Segment beginnt. Bei Bildcodierungen, die linke untere Ecke des Segments.
  • Ende – Bei Textcodierungen, die Zeichenposition, an der das Segment endet. Bei Bildcodierungen die rechte obere Ecke des Segments.
  • Vorschau – bei Textcodierungen die ersten 63 Zeichen des codierten Textes, bei Bildcodierungen wird <IMAGE> ausgegeben (beim Export wird das gesamte codierte Text- bzw. Bildsegment ausgegeben)
  • Fläche – bei Textcodierungen Zeichenanzahl des codierten Textes (Zeilenumbrüche werden dabei als zwei Zeichen gezählt), bei Bildcodierungen Fläche der Codierung
  • Abdeckungsgrad % – bei Textcodierungen Zeichenanzahl des codierten Textes im Verhältnis zur Zeichenanzahl des Gesamttextes, bei Bildcodierungen Fläche des Codings im Verhältnis zur Fläche des Gesamt-PDF

Bild-Dokumente

  • Anfang – linke obere Ecke, an der das Segment beginnt
  • Ende – rechte untere Ecke, an der das Segment endet
  • Vorschau – es wird immer <IMAGE> ausgegeben (beim Export wird das codierte Bildsegment ausgegeben)
  • Fläche – Fläche des codierten Segments in Pixel x Pixel, wobei die Seitenlängen jeweils um 1 Pixel reduziert werden
  • Abdeckungsgrad % – Fläche des codierten Segments im Verhältnis zur Fläche des Gesamtbildes

Tabellen-Dokumente

  • Anfang – Zelle, in der sich das codierte Segment befindet
  • Ende – identisch mit „Anfang“, da Codierungen immer in der gleichen Zelle liegen
  • Vorschau – die ersten 63 Zeichen des codierten Textes (beim Export wird das gesamte codierte Segment ausgegeben)
  • Fläche – Zeichenanzahl des codierten Segments
  • Abdeckungsgrad % – Zeichenanzahl des codierten Textes im Verhältnis zur Zeichenanzahl der Gesamttabelle

Audio- und Videodateien

  • Anfang – Zeit, an der das Segment beginnt
  • Ende – Zeit, an der das Segment endet
  • Vorschau – es wird immer <AUDIO> bzw. <VIDEO> ausgegeben (beim Export wird das Bild des Clip-Beginns ausgegeben)
  • Fläche – Länge des codierten Clips
  • Abdeckungsgrad % – Länge des codierten Clips im Verhältnis zur Gesamtlänge der Datei

„Übersicht codierte Segmente“ sortieren, Spalten aus- und einblenden

Wie alle Tabellen lässt sich auch die „Übersicht codierte Segmente“ nach Ihren Wünschen gestalten:

  • Mit Klicken und Ziehen mit der Maus können Sie die Reihenfolge der Spalten beliebig ändern.
  • Mit einem Klick auf eine Spaltenüberschrift wird die Tabelle nach dieser Spalte sortiert.
  • Nach einem Rechtsklick auf eine Spaltenüberschrift können Sie auswählen, welche Spalten ein- und ausgeblendet werden sollen.

Aufruf der „Übersicht codierte Segmente“

Die „Übersicht codierte Segmente“ ist an zahlreichen Stellen in MAXQDA aufrufbar. Welche Segmente in der Übersicht gelistet werden, unterscheidet sich je nach Kontext, wo die Übersicht angefordert wird:

Alle codierten Segmente des Projekts

  • Reports > Übersicht codierte Segmente
  • Rechtsklick auf die Wurzel der „Liste der Dokumente“ oder der „Liste der Codes“ und Auswahl Codierte Segmente

Aktuell in der „Liste der codierten Segmente“ gezeigte Segmente

  • Klick auf das Symbol  Übersicht codierte Segmente in der Toolbar der „Liste der codierten Segmente“

Alle codierten Segmente eines Codes

  • Doppelklick auf einen ausgeklappten Code
  • Rechtsklick auf einen ausgeklappten Code und Auswahl Codierte Segmente

Alle codierte Segmente eines Codes und dessen Subcodes

  • Doppelklick auf einen eingeklappten Code
  • Rechtsklick auf einen eingeklappten Code und Auswahl Codierte Segmente