Wechsel von MAXQDA 2018 zu MAXQDA 2020

Um einen Überblick über alle neuen Funktionen von MAXQDA 2020 zu bekommen, besuchen Sie die Seite “Neue Funktionen”.

Wie Sie MAXQDA 2018 Projekte zu MAXQDA 2020 konvertieren

Starten Sie MAXQDA und wählen Sie im Startfenster Projekt öffnen.

Gehen Sie zu dem Ordner auf ihrem Computer, indem die zu öffnende MAXQDA2018-Projektdatei liegt. Wählen Sie Ihr Projekt aus und klicken Sie auf Öffnen.

Sollte die MAXQDA-Projektdatei nicht angezeigt oder auswählbar sein, ändern Sie den Dateityp in Ihrem Mac- oder Windows-Dialogfenster zu “MAXQDA 2018-Projekte (*.mx18)”.

MAXQDA 2020 konvertiert die Daten der alten Projektdatei und speichert diese in einer neuen MAXQDA 2020-Projektdatei (.mx20). Sobald die Konvertierung erfolgreich abgeschlossen ist, erscheint ein Fenster mit entsprechender Meldung.

Die neue MAXQDA 2020-Projektdatei (.mx20) wird im gleichen Ordner wie das alte Projekt gespeichert. Ihre alte Projektdatei bleibt unverändert.

Unterschiede zwischen MAXQDA 2020 und MAXQDA 2018 Projekten

MAXQDA 2020 umfasst Funktionen, die in MAXQDA 2018 nicht verfügbar sind. Außerdem wurden mehrere Verbesserungen an der Datenstruktur der Projektdateien vorgenommen. Die folgenden Unterschiede zwischen MAXQDA 2020 und MAXQDA 2018 sind zu beachten, insbesondere wenn Sie planen, in einem Team zu arbeiten, in dem nicht alle die gleiche MAXQDA-Version verwenden.

Berechnung der Codierhäufigkeit: Seperate Codes für Fokusgruppensprecher und Paraphrasen

In MAXQDA 2020 werden die Codes der Fokusgruppensprecher und der Code für paraphrasierte Segmente an das Ende des Codesystems verschoben. Beide Code-Typen werden in MAXQDA 2020 getrennt gezählt und ihre Häufigkeit ist nicht mehr Teil der Gesamthäufigkeit der regulären Codes. Daher kann die Häufigkeit der oben im Codesystem angezeigten Codierungen kleiner sein als zuvor. Scrollen Sie im Codesystem nach unten, um die Codierhäufigkeiten der Fokusgruppensprecher und der paraphrasierten Segmente zu sehen.

Teamwork: Teamwork-Austausch nur zwischen MAXQDA 2020-Projekten möglich

Aufgrund der verbesserten Textverarbeitung in MAXQDA 2020 ist es nicht möglich Projektelemente per Teamwork-Austausch zu MAXQDA 2018 (oder einer noch älteren Version) zu senden. Wenn Sie im Team an den gleichen Daten arbeiten, ist es empfehlenswert dass alle Teammitglieder mit der gleichen Programmversion arbeiten.

Teamwork: Unterschiedliche Projektkonvertierung unter Windows und Mac

Forschungsteams mit sowohl Mac- als auch Windows-Nutzern, die Teamwork-Funktionen nutzen, bei denen eine identische Textzeichenzählung notwendig ist (Intercoderübereinstimmung, Zusammenführen von Projekten, Teamwork-Export/-Import von Codes usw.), empfehlen wir die gemeinsam genutzten Projektdateien auf einem Computer von MAXQDA 2018 zu MAXQDA 2020 zu konvertieren. Anschließend werden die konvertierten MAXQDA 2020-Projektdateien wieder an alle Teammitglieder verteilt. Aufgrund der verbesserten Textverarbeitung in MAXQDA 2020 kann sich bei transformierten Projekten, die Zeichenanzahl in Texten leicht unterscheiden, je nachdem ob sie auf einem Windows- oder Mac-Computer konvertiert wurden.

Sobald die Projekte entweder auf einem Mac- oder einem Windows-Rechner konvertiert wurden und somit sichergestellt ist, dass jedes Teammitglied genau die gleichen Daten verwendet, sind keine weiteren Kompatibilitätsoptimierungen für die Arbeit auf Mac- oder Windowscomputern notwendig.

Wie Sie ein MAXQDA 2020 Projekt für MAXQDA 2018 speichern

MAXQDA 2018 kann das .mx20-Format eines MAXQDA 2020-Projekts nicht öffnen, aber Sie können ein MAXQDA 2020-Projekt im .mx18-Dateiformat von MAXQDA 2018 speichern, um es mit MAXQDA 2018 zu öffnen.

Öffnen Sie die .mx20 Projektdatei in MAXQDA 2020 und klicken Sie im Start-Tab auf Projekt speichern unter.

Wählen Sie in den folgenden Dialogfenstern den Dateityp “MAXQDA 2018 Projekte (.mx18)”, geben Sie einen Dateinamen ein, wählen Sie einen Speicherort für die Projektdatei aus und klicken Sie dann auf Speichern.

Einige, wenige Elemente Ihres MAXQDA 2020 Projekts werden sich ändern, da MAXQDA 2018 diese neuen Funktionen nicht verarbeiten kann:

  • Codesets-Memos werden in Freie Memos konvertiert.
  • Der Memotyp “RQ” ändert sich in das gelbe Standard Post-it-Symbol .
  • Dokument-Links, die auf ein Memo verweisen oder innerhalb eines Memos gespeichert werden, sowie codierte Segmente, die einem Memo zugeordnet sind, werden nicht in der Projektdatei gespeichert.
  • Mit MAXMaps erstellte Maps werden nicht in der Projektdatei gespeichert.