Survey-Daten in Stats analysieren

Nachdem Sie mit der Funktion Survey-Antworten kategorisieren die Antworten auf offene Fragen codiert haben, können Sie mit den dabei entstehenden Codehäufigkeiten in MAXQDA Stats statistische Analysen vornehmen. Beispielsweise lässt sich vergleichen, ob eine Kategorie bei bestimmten Personengruppen häufiger codiert wurde als bei anderen. So zeigt das folgende gruppierte Balkendiagramm die Häufigkeit für den Code „Jobs lost“ (0 oder 1) aufgeteilt nach der Dokumentvariable Region („rural“ vs. „urban“) und es lässt sich erkennen, dass dieser Code bei knapp 33% der ländlich wohnenden Personen, aber nur etwa bei 18% der städtisch wohnenden Personen vergeben wurde:

Arbeitsumgebung „Survey-Antworten kategorisieren“ nach dem Codieren
Hinweis: Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn Sie eine Lizenz von „MAXQDA Analytics Pro“ verwenden. Dies ist der Fall, wenn im Hauptfenster von MAXQDA ein Menütab namens Stats sichtbar ist.

MAXQDA Stats direkt aus dem Fenster „Survey-Antworten kategorisieren“ starten

Nach Abschluss des Codierens klicken Sie auf das Symbol In Stats analysieren im Ribbon-Menü.

Arbeitsumgebung „Survey-Antworten kategorisieren“ nach dem Codieren

Dadurch wird MAXQDA Stats gestartet und die Codehäufigkeiten für statistische Analysen bereitgestellt. Sofern beim Starten des Fensters „Survey-Antworten kategorisieren“ die Option Nur aktivierte Dokumente gewählt wurde, stehen auch in Stats nur die aktivierten Dokumente zur Verfügung. In Stats sind immer alle Dokumentvariablen des Projekts verfügbar.