Funktionsübersicht MAXQDA-Produktoptionen

Auf dieser Seite finden Sie einen detaillierten Vergleich der Funktionen in den drei MAXQDA-Produktionen. Jedes Forschungsprojekt ist anders – finden Sie das MAXQDA, das am besten zu Ihnen passt.

Download PDFPDF
  • Datenarten (Import & Analyse)

    • Text- und PDF-Dokumente

      Importieren und Bearbeiten von Textdokumenten (.txt, .rtf, .doc/x, .odt). Import von PDF-Dokumenten im Originalformat.

    • Fokusgruppen und Transkripte mit mehreren Personen

      Import von Fokusgruppentranskripten bzw. mehrstimmigen Transkripten: automatische Erkennung der Sprecherinnen und Sprecher, erweiterte Analyseoptionen auf Personenbasis.

    • Multimedia

      Import aller gängigen Medienformate. Sowohl direktes Codieren (kleinste Analyseeinheit Zehntelsekunde) als auch Transkription möglich.

      Audio Windows: MP3, WAV, WMA, AAC, M4A
      Audio Mac: MP3, WAV, AAC, CAF, M4A
      Video Windows/Mac: MP4, MOV, MPG, AVI, M4V, 3GP, 3GGP
      Video Windows only: WMV

    • Umfragen / Surveys

      Import von Umfragedaten aus Excel mit automatischer Codierung. Import von Variablen aus SPSS-Dateien (.sav). Import von Surveys aus SurveyMonkey.

    • Umfragen aus SurveyMonkey

      Import von Umfrageergebnisse mit direkter Verbindung zum SurveyMonkey-Benutzerkonto mit automatischer Codierung und Übernahme von Variablen.

    • Tabellen

      Import von Tabellen (.xls/.xlsx). Tabellenansicht ermöglicht alphabetisches Sortieren, Ausblenden von Spalten und Editieren von Zelleneinträgen.

    • Social Media

      Import und automatisches Codieren von Tweets direkt aus Twitter. Detailsuche nach Tweets, @authors, #hashtags, Sprachen, etc. Interaktive Filteransicht mit statistischer Auswertung und Worthäufigkeitsanalyse.

    • Bilder

      Import von Fotos und Bildern (.png, .jpg, .gif, .tif). Bilder können gedreht und vergrößert werden.

    • Webseiten vom “MAXQDA Web Collector”

      Import von Webseiten, die mit der kostenlosen Browsererweiterung “Web Collector for MAXQDA” (Google Chrome) gespeichert wurden.

    • Bibliographische Informationen

      Import von Metainformationen über Bücher, Artikel uvm. aus gängigen Literaturverwaltungsprogrammen wie Endnote, Citavi oder Zotero (via RIS-Format).

    • MAXApp-Projekte

      Import von Projekten, die mit MAXApp (iOS/Android) erstellt wurden.

    • Vorstrukturierte Textdokumente

      Import von Textdaten aus einem Dokument, welches automatisch codiert und aufgeteilt wird.

    • Schreiben in MAXQDA

      Erstellen von neuen Textdokumenten, Tabellen, Notizen, Logbucheinträgen, Exzerpten uvm. direkt in MAXQDA

  • Daten verwalten & Usability

    • Organisation von Dokumenten

      Gruppieren von Dokumenten in Ordnern und Zusammenstellen nach benutzerdefinierten Kriterien (Dokumentsets) möglich.

    • Organisation von Codes

      Hierarchisches Anordnen von Codes auf bis zu zehn Ebenen möglich. Zusätzliche Gruppierung in Sets möglich. Code-Struktur auf Pinnwand-ähnlicher Oberfläche erstellen.

    • Automatische Sicherungskopien

      Erstellung einer automatischen Sicherungskopie der Projektdatei in einem selbstdefinierten Zeitintervall.

    • Externe Dateien

      Große Dateien als externe Dateien abspeichern und in MAXQDA verlinkt aufrufen. Einfache Übertragung aller externer Dateien auf einen anderen Computer mit einer gebündelten Zip-Datei.

    • Drag-and-drop (Klicken und Ziehen)

      Benutzerfreundliche „Drag-and-drop“-Funktionalität für das Codieren, für die Organisation von Dokumenten und Codes, für das Hinzufügen von Elementen in Dialogfenstern uvm.

    • Flexible Bildschirmaufteilung

      Große Flexibilität bei der Anordnung von Programmfenstern; optimierte Ansichten für Exploration, Codieren, Transkription und Literaturauswertung. Öffnen von Dokumenten in Tabs oder mehreren Fenstern möglich.

    • Anonymisiertes Speichern

      Optionales Abspeichern einer Projektkopie mit automatischer Anonymisierung vorher festgelegter Textstellen.

  • Transkription

    • Audio- und Videoaufnahmen transkribieren

      Kontrolle der Abspielgeschwindigkeit, freie Definition des Rücksprung-Intervalls. Automatisch generierte Zeitmarken verbinden Mediendatei und Transkript. Tastenkürzel für häufige Textbausteine und automatische Beschriftungen von Sprecherwechseln.

    • Fußpedal

      Schnelleres Transkribieren durch Unterstützung von Fußschaltern zum Starten und Stoppen der Wiedergabe.

    • Import von Transkripten mit Zeitmarken

      Erkennung von Zeitmarken beim Import von Transkripten aus einer anderen Transkriptionssoftware, falls ein lesbares Zeitmarkenformat verwendet wird.

  • Qualitative Datenanalyse

    • Codieren

      Große Vielfalt an Codieroptionen: Drag-and-drop in allen Datenformaten, Codes induktiv aus dem Text heraus generieren (In-vivo-Codieren), mit Farben wie mit einem Textmarker codieren, Codieren mit Symbolen („emoticode“) uvm. Tastaturkürzel für häufig verwendete Codes vergeben.

    • Code Organisation

      Organisieren des Codesystems via Drag-and-drop, durch Nutzung von Codefavoriten oder Codesets. Gewichtung und Kommentierung von codierten Segmenten möglich.

    • Memos

      Notizen in Memos festhalten und an Dokumente, Codes oder Datensegmente anheften. Freie Memos erstellen. Elf verschiedene Memo-Symbole und eigene Memo-Labels erleichtern die Organisation. Suchen und Filtern von Memos in einer tabellarischer Übersicht. Export von Memos oder Umwandlung in Dokumente möglich.

    • Textsuche

      Suche nach Begriffen in allen Dokumenten oder Memos eines Projektes. Optionale Erweiterung der Suche nach Wörtern mit gleichem Wortstamm (Einbezug von Wörtern einer Lemmata-Liste in vielen Sprachen). Suche nach Wortkombinationen, welche durch Operatoren (UND/ODER/NICHT) verbunden werden.

    • Coding-Suche

      Suche nach codierten Datensegmenten durch Aktivierung von Dokumenten und Codes. Interaktive Ergebnislisten, gleichzeitige Anzeige der Segmente im Originaldokument. Filtern durch Aktivierung, Variablen, Farben, Gewichte uvm. möglich.
      Komplexe Anfragen zur Ausgabe codierter Segmente: Überschneidung, Nähe, alleiniges Auftreten von Codes uvm.

    • Klassifikation mit Variablen

      Demographische und andere standardisierte Informationen als Variablen für Dokumente vergeben. Daten anhand von Variablenwerten gruppieren und durchsuchen.

    • Links und Verweise

      Einzelne Textstellen oder Bildausschnitte miteinander verlinken und mit externen Dateien, Webseiten, oder Georeferenzen verknüpfen.

    • Logbuch

      Wichtige Informationen zum Forschungsprojekt in einem Forschungstagebuch festhalten.

    • Fokusgruppenanalyse

      Automatische Sprechererkennung beim Import von mehrstimmigen Transkripten. Sprecher/innen können demographische Informationen o.ä. zugewiesen werden; detaillierte Analyse von Redeanteilen durch Visualisierungen und Mixed-Methods-Funktionen.

    • Paraphrasen

      Paraphrasieren von Textstellen in eigenen Worten. Erstellte Paraphrasen werden direkt neben dem Text angezeigt. In einer interaktiven Tabelle werden alle Paraphrasen gelistet und können als Grundlage für die Erstellung eines Kategoriensystems verwendet werden.

    • Zusammenfassen (Summaries)

      Zusammenfassungen von codierten Segmenten in eigene Worte. Zusammenfassungen in benutzerdefinierten Tabellen vergleichen und präsentieren.

    • Creative Coding

      Rearrangieren von Codes auf Pinnwand-ähnlicher Arbeitsfläche und automatische Übertragung der Änderungen in das Codesystem.

    • Automatisches Codieren

      Automatisches Codieren von Suchergebnissen mit neuen oder bestehenden Codes.

    • Verwaltung des Codesystems

      Einfaches Kopieren und Verschieben von Codes im Codesystem per drag-and-drop, visuelles Rearrangieren des Codesystems auf zweidimensionaler Arbeitsfläche. Import eines Codesystems (mit Code-Definitionen) aus einer Tabelle. Export des Codesystems in eine Datei oder in ein anderes MAXQDA-Projekt.

    • Gruppen und Fälle vergleichen

      Codehäufigkeiten oder codierte Inhalte in synoptischen Tabellenübersichten vergleichen können.

    • Codekonfigurationen

      Tabellarische Auflistung von Code-Kombinationen, um das gemeinsame Auftreten von Kategorien, Aspekten, Dimensionsn etc. zu untersuchen (beliebig viele Codes oder Subcodes von bis zu 6 Codes).

    • Codeabdeckung

      Untersuchung des Umfangs, in dem das Datenmaterial mit ausgewählten Codes versehen wurde.

    • Antworten auf offene Survey-Fragen analysieren

      Interaktive Arbeitsumgebung für das schnelle Kategorisieren von Survey-Antworten.

  • Mixed Methods

    • Datenkompatibilität

      Im- und Export von Umfragedaten aus Excel oder SPSS. Automatische Erkennung von standardisierten Daten und Freitext-Antworten. Transformation von standardisierten Daten in Variablen; Freitext-Antworten können automatisch mit Fragetext codiert werden.

    • Interaktive Segmentmatrix

      Vergleichen des Inhalts codierter Segmente zwischen Gruppen (z.B. verschiedenen Altersgruppen) in interaktiver Tabellenansicht.

    • Kreuztabelle

      Vergleichen von Codehäufigkeiten zwischen Gruppen in interaktiver Tabellenansicht.

    • Quantitizing

      Häufigkeiten von Codes für die weiterführende Analyse in Variablenwerte transformieren, die angeben, wie häufig der Code pro Dokument vergeben wurde.

    • Ähnlichkeitsanalyse

      Untersuchung der Ähnlichkeit und Unterschiedlichkeit von Dokumenten anhand von Codierungen und standardisierten (z.B. demografischen) Informationen.

    • Typologietabelle

      Vergleichen von statistischen Informationen (Häufigkeit, Mittelwert, Standardabweichung) für qualitativ gewonnene Gruppen.

    • Konfigurationstabelle

      Vergleichen des gemeinsamen Auftretens von Codes in Dokumenten.

    • Joint Displays

      Visualisieren von qualitativen und quantitativen Daten in vordefinierten Joint Displays, wie in der Mixed-Methods-Literatur beschrieben.
      Side-by-side Display von Resultaten: Ergebnisse einer qualitativen und einer quantitativen Studie gegenüberstellen
      QUAL Themen für QUAN Gruppen: Vergleich von codierten Segmenten für Gruppen, die anhand standardisierter Informationen gebildet werden
      Statistik für QUAL Gruppen: Vergleichen von statistischen Informationen (Häufigkeit, Mittelwert, Standardabweichung) für Gruppen, die anhand qualitativer Codierungen gebildet werden.

  • Visualisierung

    • Visualisierung von Codes

      Anzeigen oder Ausblenden der Codierstreifen neben dem Dokument. Hervorheben der codierten Segmente mit Codefarben. Es stehen Millionen von benutzerdefinierten Codefarben zur Auswahl.

    • Visualisierung von Memos

      Visualisierung der Typen von Memos durch 11 verschiedene Memo-Icons. Memo-Anzeige am Rand von Dokumenten oder im Code- und Dokumentsystem. Bei Bewegung des Mauszeigers über ein Memo-Symbol wird eine Vorschau angezeigt.

    • Interaktivität

      Visualisierungen sind interaktiv mit den Projektdaten verknüpft. Ein Doppelklick auf ein Element ruft die zugrundeliegenden Daten auf.

    • MAXMaps

      Visualisieren von Daten und Ergebnissen auf einer Map. Hinzufügen von Projektdaten (Dokumente, Codes, Memos, codierte Segmente), freien Objekten und Textfeldern, wie auch externen Daten (Bilder, Links, Georeferenzen). Elemente bleiben mit Originaldaten verknüpft.

    • MAXMaps-Modelle

      Vordefinierte Modelle zum automatisierten Erstellen von Concept-Maps.
      One-Case Model: Visualisieren eines Dokuments mit Memos, Codes, und codierten Segmenten.
      One-Code Model: Visualisieren eines Codes mit Memos und codierten Segmenten.
      Code Theory Model: Visualisieren von einem oder mehreren Codes mit verlinkten Memos.
      Code Co-Occurrence Model: Visualisieren des gemeinsamen Auftretens von Codes.
      Code-Subcode-Segment Model: Visualisieren eines Codes mit Subcodes und codierten Segmenten.

    • Dokumenten-Vergleichsdiagramm

      Visuelles Vergleichen von Codierungsmustern bei mehreren Dokumenten.

    • Code Häufigkeiten

      Code-Matrix-Browser: Visualisierung der Anzahl von codierten Segmenten nach Dokumenten, Dokumentgruppen oder Fokusgruppenteilnehmer/innen. Anzeige anhand von Aktivierungen oder Gewichtsangaben filtern. Anzeige als Quadrat, Kreis, absolute oder relative Häufigkeit.

    • Gemeinsames Auftreten von Codes

      Code-Relations-Browser: Visualisieren des gemeinsamen Auftretens von Codes in einzelnen Dokumenten oder Dokumentgruppen. Anzeige anhand von Aktivierungen filtern. Anzeige als Quadrat, Kreis, absolute oder relative Häufigkeit.

    • Code-Zeitleiste

      Codeline: Visualisieren des Auftretens von Codes in einzelnen Dokumenten nach Absatz (Textdokument), Seite (PDF-Dokument) oder Minute/Sekunde (Mediendatei). Anzeige anhand von Aktivierungen, Ebene des Codesystems oder Gewichtsangaben filtern.

    • Dokumentportrait

      Visualisierung aller codierten Segmenten in einem Dokument nach Farbe. Sortierung nach Codefarbe oder Häufigkeit der Codefarben. Anzeige anhand von Aktivierungen filtern.

    • Wortwolke

      Generierung einer Wortwolke mit den am häufigsten vorkommenden Worten in einzelnen Dokumenten oder Dokumentgruppen. Ausgabe anpassbar durch Anwendung einer Stoppliste.

    • Diagramme

      Erstellung von Balken- oder Kreisdiagramme für Codehäufigkeiten oder Variablenwerte. Detaillierte Anpassung einzelner Elemente, Beschriftungen und Farben.

  • Teamwork

    • Projekte zusammenführen

      Mehrere Projekte in einer Projektdatei zusammenführen.

    • Übertragen einzelner Elemente

      Transferieren Sie einzelne Elemente von einem Projekt zu einem anderen, etwa die Codierungen eines Dokuments zum gleichen Dokument in der Projektdatei eines Teammitglieds.

    • Intercoder-Übereinstimmung

      Analysieren und diskutieren Sie wie unterschiedliche Teammitglieder die gleichen Daten codiert haben. Überprüfen Sie die Übereinstimmungen durch Vergleich des Auftauchens von Codes, der Codehäufigkeiten oder der exakten Passagen die codiert wurden. Berechnung des Kappa-Koeffizienten.

    • Benutzerverwaltung

      Rollen- und Rechtezuweisung für einzelne Teammitglieder (z.B. Admin, Projektmanagerin, Assistent) um Daten vor unerwünschten Veränderungen zu schützen. Passwortgeschützter Login für Projektdateien.

  • Report & Publish

    • Smart Publisher

      Generierung von professionellen, druckfertigen und editierbaren Berichten aus den codierten Daten. Erweiterte Optionen für Datenselektion, Sortierung und Formatierung. Automatische Gestaltung von Deckblatt (optional mit Bild/Logo), Kopf- und Fußzeileninhalten und Inhaltsverzeichnis.

    • Übersichtstabellen

      Zusammenstellung von codierten Segmenten, Memos, Codes, Links und Summarys in tabellarischen Übersichten.

    • Codebuch

      Export des Codesystems inklusive der Codedefinitionen zur Erläuterung des Kategoriensystems.

    • Export von Projektinformationen

      Anzeige der Projektdaten mit Projektmemo und automatisch generierter Liste von Informationen über das Projekt.

    • Kompatibilität mit MAXQDA Reader

      Erstellte Projekte können mit dem kostenlosen MAXQDA Reader geöffnet und betrachtet werden.

  • User Community, Support und Sprachen

    • Online-Hilfe und Lernmaterial

      Ausführliches Benutzerhandbuch in deutscher und englischer Sprache. Getting-Started-Guide und Video-Tutorials in vielen Sprachen..

    • Kontextsensitive Hilfe

      Hilfe-Button in jedem Dialogfenster öffnet das entsprechende Kapitel der Online-Hilfe.

    • Weltweites Trainer-Netzwerk

      Globales Netzwerk an professionellen MAXQDA-Trainerinnen und -Trainern mit detaillierten Profilen auf der MAXQDA-Website, die für Workshops oder Consulting kontaktiert werden können.

    • Kostenloser Support

      Kostenloser Online-Support für die aktuelle MAXQDA-Version und die letzte Vorgängerversion.

    • User Forum

      Aktive User Community mit reger Diskussion technischer und methodischer Fragen im MAXQDA-Forum.

    • Sprachen des Programms

      Benutzeroberfläche in 15 Sprachen: Chinesisch (vereinfacht und traditionell), Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Polnisch, Portugiesisch-PT, Portugiesisch-BR, Russisch, Spanisch, Thai, Tschechisch und Türkisch.

    • Analyse von Daten in allen Sprachen

      Analysieren von Daten in jeder Sprache (Unicode-Unterstützung) inklusive Sprachen mit Symbolverwendung wie Chinesisch, Japanisch oder Koreanisch. Unterstützt links-nach-rechts- wie auch rechts-nach-links-Schreibweisen.

  • Quantitative Textanalyse

    • Häufigkeiten von Wörtern und Wortkombinationen

      Anzeige von Worthäufigkeiten und Häufigkeit von Wortkombinationen für ganze Texte oder Textsegmente. Interaktives Ergebnisfenster. Stop- und Go-Listen ermöglichen den Ein- und Ausschluss von Wörtern.

    • Interaktiver Word Tree

      Visualisieren von Häufigkeiten von Wortkombinationen in einer interaktiven baumartigen Struktur. Für einzelne oder mehrere Wörter. Integrierte Kontexanzeige.

    • Keyword-In-Context

      Suche nach Worten, interaktives Ausgabefenster mit Anzeige des Kontextes in übersichtlicher Tabelle.

    • Diktionärsbasierte Analyse

      Erstellen und Editieren von Diktionären. Automatisches Codieren von Diktionärwörtern, Aufschlüsselung der Worthäufigkeiten nach Texten oder Textgruppen.

    • Kategorien-Matrix-Browser

      Häufigkeiten des Vorkommens von Diktionär-Kategorien in interaktiver Matrixübersicht visualisieren.

    • Lemmatisierung

      Lemmatisierung von Suchergebnissen: unterschiedliche Wortformen (lauft, lief, läuft etc.) als ein Wort zählen. Verfügbar für Bulgarisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Katalanisch, Polnisch, Portugiesisch, Schwedisch, Spanisch, Tschechisch, Ukrainisch, Ungarisch.

  • Statistische Datenanalyse

    • Statistische Analyse der MAXQDA-Daten

      Statistische Analyse von Dokumentvariablen (z.B. demographische Daten) und Codes mit dem “Stats”-Modul. Definition von Variablenlabeln, Wertelabeln und fehlenden Werten. Gruppierung von MAXQDA-Daten anhand der Ergebnise statistischer Analysen.

    • Statistische Analyse von externen Datensätzen

      Öffnen und Analysieren von externen Datensätzen aus SPSS oder Excel. Definition von Variablenlabeln, Wertelabeln und fehlenden Werten. Speicherung von Daten im SPSS-Format.

    • Statistische Verfahren

      Deskriptive und inferenzstatistische Methoden: Häufigkeitstabellen, arithmetisches Mittel, Median, Standardabweichung, Standardfehler, Konfidenzintervalle uvm. Analysieren von Kreuztabellen: Chi-Quadrat und Cramers V. Korrelationen: Pearsons r, Spearmans Rho. Varianzanalyse und Reliabitätstest für Skalen.

    • Interaktives Ergebnisfenster

      Zusammenlegen und Löschen von Tabellenzeilen und -spalten mit automatischer Neuberechnung. Sortieren und Rearrangieren von Ergebnissen. Unbeschränkte Rückgängig-Option für alle Änderungen.

    • Transformieren und Umcodieren

      Berechnung neuer Variablen. Umkodierung von Variablen in gleiche oder neue Variablen. Gleichzeitiges Umkodieren mehrerer Variablen.

    • Export & Report

      Anzeigen der Ergebnisse in speziellem Ausgabefenster. Kopieren der Ergebnisse in die Zwischenablage zur Übertragung in Word o.ä.. Export zu SPSS oder anderer Statistiksoftware.