#ResearchforChange
MAXQDA-Forschungsstipendien

Wir unterstützen Studierende bei der Feldforschung im Bereich ‘Community Engaged Research

VERBI unterstützt Sie von Beginn an bei Ihrer Arbeit mit der Bereitstellung einer professioneller Software für qualitative Datenanalyse. Das MAXQDA-Forschungsstipendium zielt darauf ab, das Forschungspotenzial von Studierenden freizusetzen sowie den Aufbau internationaler Netzwerke für Forschungskooperationen zu ermöglichen, um damit verantwortungsbewusste Datenerhebung und selbstreflexive Forschungsergebnisse zu fördern.

Dabei soll die Feldforschung der Studierenden zum Ziel haben, Empowerment-Initiativen zu untersuchen, in ihnen mitzuwirken und ein Bewusstsein für diese zu schaffen. Der thematische Forchungsschwerpunkt in diesem Semester liegt auf der Förderung von Forschungszusammenarbeit mit lokalen Gemeinschaften, besser bekannt als ‚Community Engaged Research‘. Das #ResearchforChange-Stipendium beinhaltet neben einer finanziellen Unterstützung auch eine forschungsmethodische Weiterbildung.

Für Lehrende

Sie sind in der Lehre tätig und möchten diese Information gerne an Ihre Studierenden weiterleiten? Laden Sie hier unseren Info Flyer (PDF) herunter.

Jetzt bewerben

Laden Sie sich hier das Bewerbungsformular herunter.
Bewerbungsfrist ist der 01. Juni 2018.

Bewerbungsformular (PDF)

#ResearchforChange-Stipendium

Das Stipendium besteht aus diesen Bestandteilen im Gesamtwert von $1.300 USD:

Mobilitätsstipendium

Mobilitätsstipendium in Höhe von $800 USD (umgerechnet in die lokale Währung). Auszahlung vor Beginn der Feldforschung.

MAXQDA-Lizenz

1-Jahres MAXQDA Analytics Pro-Lizenz oder ein Upgrade, falls MAXQDA bereits genutzt wird (im Wert von $109,00 USD).

MQIC-Teilnahme

Teilnahme an der MAXQDA International Conference (MQIC) in Berlin (im Wert von ca. $120,00 USD).

2 Online-Schulungen

Teilnahme an zwei Online-Trainings. Durchgeführt von professionellen MAXQDA-Trainer/innen (max. Wert $300 USD).

Technischer Support

Umfassende technische Unterstützung bei der Nutzung von MAXQDA durch die VERBI GmbH.

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen des Forschungsprojektes auf der MAXQDA-Webseite und auf den Social-Media-Kanälen.

Wichtige Eckdaten

BewerbungsfristBis einschließlich 1. Juni
Bekanntgabe der Stipendiatinnen und Stipendiatenca. 1. Juli
Überweisung des MobilitätsstipendiumsSpätestens am 31. August
Frist für den Beginn der FeldforschungSpätestens am 30. September
Erste Online-SchulungSpätestens am 1. Oktober
Einreichung des ersten Beitrags zu ForschungserfahrungenSpätestens am 31. Oktober

Teilnahmebedingungen

  • Teilnahmeberechtigt sind Bachelor- und Masterstudierende sowie Promovierende, die an einer Bildungseinrichtung (Fachhochschule, Universität, Berufsschule etc.) eingeschrieben sind.
  • Bewerberinnen oder Bewerber für die Stipendien müssen eine Feldforschung im Rahmen eines qualitativen oder Mixed-Methods Projektes und im Sinne des Community Engagement durchführen.
  • Die Feldforschung muss bis zum 30. September 2018 beginnen.
  • Bewerberinnen oder Bewerber sollen MAXQDA bei der Analyse ihrer Forschungsdaten verwenden.
  • Mitarbeitende von VERBI GmbH, MAXQDA Professional TrainerInnen und frühere MAXQDA #ResearchforChange StipendiatInnen können sich nicht für dieses Programm bewerben.

Es sind keine MAXQDA-Vorkenntnisse notwendig.

Häufig gestellte Fragen:

  • F: Was bedeutet ‘Community Engaged Research’?

    Eines der Ziele der MAXQDA-Forschungsstipendien ist es, den Aufbau internationaler Netzwerke für Forschungskooperationen zu ermöglichen, um damit verantwortungsbewusste Datenerhebung und selbstreflexive Forschungsergebnisse zu fördern. Mit diesem Ziel vor Augen haben wir das Thema für dieses Semester gewählt: Community Engaged Research.

    Unsere Definition von Community Engagement stützt sich auf die des Clinical and Translational Science Awards Consortium, Community Engagement Key Function Committee, Task Force on the Principles of Community Engagement, in Principles of Community Engagement (NIH Publikation No. 11-7782 von Juni 2011).

    Um sich für das #ResearchforChange-Stipendium zu qualifizieren, sollten die Forschenden sich bemühen, im Feldforschungsprozess mit einer lokalen Gemeinschaft zusammenzuarbeiten, um sich mit Fragen zu befassen, die das Wohlergehen der Gemeinschaft betreffen. Lokale Partnerinnen oder Partner können organisierte (zivilgesellschaftliche) Gruppen, formale Institutionen, informelle Netzwerke und/oder Einzelpersonen sein.

    Bitte beschreiben Sie die Relevanz von ‚Community Engaged Research‘ für Ihr Forschungsprojekt in Ihrem Exposé, dass Sie für die Bewerbung einreichen.

  • F: Ich forsche auch zu einer Empowerment-Initiative, allerdings beinhalten meine Methoden keine Interaktion mit Gemeinschaften. Bin ich trotzdem teilnahmeberechtigt?

    Leider nicht in diesem Semester. Wir möchten jedoch zukünftig den Bereich der MAXQDA-Stipendien weiterführen und auf andere Forschungsfelder ausweiten. Abonnieren Sie gerne unseren Newsletter, damit Sie immer über unsere aktuellen Projekte und MAXQDA-Stipendien informiert sind.

  • F: Ich bin in diesem Semester an keiner Hochschule immatrikuliert, werde aber zum Start meiner Feldforschung im nächsten Semester als Studierender eingeschrieben sein. Erfülle ich trotzdem die Teilnahmebedingungen?

    Leider nicht. Das #ResearchforChange-Stipendium wurde speziell geschaffen, um forschende Studierende zu unterstützen, die qualitative oder Mixed-Methods Feldforschung betreiben. Die Bewerberinnen oder Bewerber müssen zum Zeitpunkt der Bewerbung an einer Bildungseinrichtung (Fachhochschule, Universität, Berufsschule etc.) eingeschrieben sein.

  • F: Ich habe mein Forschungsprojekt bereits zusammen mit meinen Betreuungspersonen festgelegt. Allerdings beginnt meine Feldforschungsphase nicht vor 2019. Erfülle ich die Teilnahmebedingungen?

    Nein, nicht für das MAXQDA-Stipendium dieses Semesters. Das aktuelle #ResearchforChange-Stipendium bezieht sich auf das Sommersemester 2018. Das heißt, wir erwarten, dass Ihre Feldforschung bis zum 30. September 2018 startet.

  • F: Ich habe bereits mit meiner Feldforschungsphase begonnen, plane aber noch ein weiteres Mal im Rahmen meiner Forschung ins Feld zu gehen. Erfülle ich die Teilnahmebedingungen?

    Ja, solange Sie planen, erneut Daten zu erheben. Das #ResearchforChange-Mobilitätstipendium beinhaltet finanzielle Unterstützung in einer Höhe von 800,00 USD. Diesen Betrag sollen die Stipendiatinnen oder Stipendiaten erhalten, bevor die Feldforschungsphase beginnt. Das heißt, solange Sie vorhaben, Ihre Forschung im Feld weiterzuführen, erfüllen Sie die entsprechende Teilnahmebedingung – auch wenn Sie bereits mit Ihrer jetzigen Feldforschungsphase begonnen haben.

  • F: Ich führe meine Interviews/Befragungen nicht auf Englisch und auch meine Abschlussarbeit werde ich auf einer anderen Sprache verfassen. Erfülle ich trotzdem die Teilnahmebedingungen?

    Ja, Ihre Forschung und auch Ihre Datenanalyse mit MAXQDA muss nicht auf Englisch durchgeführt werden. MAXQDA ist in 15 verschiedenen Sprachen verfügbar und wird von tausenden Forschenden in mehr als 150 Ländern genutzt. MAXQDA ist eine Unicode-fähige Software, die es Ihnen erlaubt, Daten in allen Sprachen zu importieren, zu codieren und zu analysieren.

    Ihre Bewerbung benötigen wir allerdings auf Englisch, genauso wie die drei Beiträge zu Ihren Forschungserfahrungen, die Sie als Stipendiatin oder Stipendiat einreichen müssen. Sie sollten von daher in der Lage sein, die Texte (je zwischen 750 -1.500 Wörtern) zu Ihren Datenerhebungsmethoden und Ihrer Auswertungsmethodik mit MAXQDA auf Englisch zu verfassen.

  • F: Wie muss ich meine geplante oder aktuelle Feldforschung nachweisen und welche Dokumente muss ich hierfür einreichen?

    Als Teil des Bewerbungsprozesses müssen Sie nachweisen, dass Sie eine Feldforschung im Bereich ‚Community Engaged Research‘ durchführen oder planen, da die finanzielle Unterstützung von 800,00 USD für die Deckung der damit verbundenen Kosten eingesetzt werden sollte.

    Im Bewerbungsformular haben wir folgende Beispiele als möglichen Nachweis für Ihre Feldforschung genannt: eine Korrespondenz mit der Gastinstitution, eine Bestätigungs-E-Mail von Seiten Ihrer InterviewpartnerInnen oder ein Praktikumsvertrag. Zudem besteht die Möglichkeit, dass die oder der Leitende Ihres Forschungsprojekts ein formales Schreiben an uns richtet. Sie können ebenso einen offiziellen Brief des „International Office“ Ihrer Bildungseinrichtung oder ähnliches einreichen. Bitte beachten Sie: Eine Fahrkarte eines Transportunternehmens reicht nicht aus.

    Wenn Sie sich immer noch unsicher sind, ob Ihr Nachweis den Anforderungen entspricht, kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail (grants@maxqda.com). Beschreiben Sie in der E-Mail, in welcher Form Sie den Nachweis Ihrer Feldforschung einreichen möchten. Wir teilen Ihnen sodann mit, ob dieser ausreicht.

  • F: Wann wird das Mobilitätsstipendium im Wert von 800,00 USD überwiesen?

    Die Bewerbungsfrist für das #ResearchforChange-Stipendium ist in diesem Semester der 1. Juni 2018. Die Entscheidung für die drei Stipendiatinnen oder Stipendiaten wird kurz danach getroffen (bis spätestens 1. Juli). Daran anschließend werden die ausgewählten Forschenden ihre finanzielle Unterstützung erhalten (spätestens bis zum 31. August 2018). Die 800,00 USD (umgerechnet in die lokale Währung der Forschenden) wird Ihnen per Überweisung übermittelt; die MAXQDA Analytics Pro-Lizenz wird per E-Mail zugestellt. Die zwei MAXQDA Online-Schulungen sollen direkt zwischen den professionellen MAXQDA TrainerInnen und der/dem Forschenden vereinbart werden. Die erste Online-Schulung sollte spätestens bis zum 1. Oktober 2018) erfolgen.

  • F: Bis wann muss ich meine Erfahrungsberichte aus der Feldforschung einreichen, wenn ich ein Stipendium erhalten habe?

    Eine der Hauptvoraussetzungen des #ResearchforChange-Stipendiums ist, dass die Stipendiatinnen oder Stipendiaten 3 Beiträge (jeweils 750 -1.500 Wörter) zu Ihren Forschungserfahrungen bei MAXQDA einreichen. In der Regel soll je ein Beitrag am Anfang, einer in der Mitte und einer zum Ende des Forschungsprozesses verfasst und an uns geschickt werden. Die genaue Terminierung der Beiträge ist jedoch abhängig vom jeweiligen Forschungsprozess.

     

    Der erste Beitrag sollte allerdings bis zum 31. Oktober 2018 eingegangen sein. Die Inhalte der Beiträge werden von Fall zu Fall abgestimmt, genauso wie der Zeitpunkt für die Einreichung der beiden weiteren Artikel. Auch wenn von Seiten der Forschenden weitere Beiträge geschrieben werden möchten, wird dies im Einzelfall besprochen.

Bei Fragen zum MAXQDA-Stipendium, kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail: grants@maxqda.com