Forum

Gewichtung vornehmen und auswerten

12 Sep 2018, 16:11

Hallo,
ich möchte mit MAXQDA Regierungserklärungen auswerten, die auf die Türkei Bezug nehmen. Dafür habe ich zunächst jene Textsegmente, in denen die Türkei vorkommt, mit "Türkei" codiert. Anschließend habe ich vier thematische Dimensionen angelegt (Zunächst als Subcodes), die ich den zuvor codierten Segmenten entsprechend zugeordnet habe. Es geht also darum, festzustellen, zu welchem Zeitpunkt welche Dimension (politisch/ökonomisch, etc.) vorherrschend war. Da jedoch in manchen Erklärungen die Türkei eher marginal genannt wird und in anderen explizit im Vordergrund steht, würde ich gerne eine Gewichtung vornehmen. Bei diesem Prozess stoße ich allerdings auf ein paar Hürden:
Am liebsten würde ich die Dokumente gewichten - da das nicht geht, habe ich zunächst die "Türkei"-Codierungen mit einer Gewichtung zwischen 1 und 3 versehen (1=Türkei wird erwähnt, 2=Es wird konkret Bezug genommen, 3= Es geht ausschließlich um die Türkei, evtl. mit Wertung). Nun müsste ich diese Gewichtung auch auf die thematischen Dimensionen übertragen - das habe ich zuerst auch getan und allen Subcodes eines Segments die gleiche Gewichtung gegeben, die ich dem gesamten Türkei-Segment gegeben habe. Es kommen aber häufig mehrere Dimensionen innerhalb eines "Türkei"-Codings vor - ist dies der Fall, so spielt teilweise die politische Dimension in dem Textsegment eine größere Rolle als die ökonomische und müsste daher auch schwerer gewichtet werden. Die bloße Übertragung der übergeordneten Gewichtung funktioniert also nicht. Außerdem würde dies ja auch bedeuten, dass ich eine doppelte Gewichtung hätte: Zunächst die Gewichtung der Segmente, in denen die Türkei vorkommt und in einem zweiten Schritt die relationale Gewichtung der vorkommenden Dimensionen innerhalb eines Segments.
Ich möchte Sie daher gern um Rat fragen, wie ich diese Gewichtung am klügsten vornehmen kann bzw. ob sie möglich ist, sowie welche Form der Auswertung sich idealerweise daran anschließt.
Vielen Dank vorab

Version: MAXQDA 2018
System: Windows 7
m.schroeder
 
Beiträge: 2
Registriert: 12 Sep 2018, 15:56

Re: Gewichtung vornehmen und auswerten

13 Sep 2018, 13:15

Hallo m.schoeder,
danke für die spannende Frage und Willkommen im MAXQDA Forum! Also da ich nicht "drinstecke" fällt es mir nicht ganz leicht, hier eine definitive Empfehlung für das Vorgehen zu geben, zumal ich das selbst immer wieder liebend gerne umschmeiße selbst wenn ich drinstecke... Daher weise ich lieber die technischen Möglichkeiten und die naheligenden nachfolgenden Schritte aus, dann können Sie nochmal überlegen, ob und wie Sie etwas davon nutzen möchten:

Am liebsten würde ich die Dokumente gewichten

Das könnten Sie mittels der Dokumentvariablen umsetzen; dazu finden Sie hier den entsprechenden Eintrag im Handbuch mit einem Videotutorial, das auch mögliche nachfolgende Schritte beschreibt:

https://www.maxqda.de/hilfe-max18/variablen/dokument-und-codevariablen

Konkret wäre eine naheliegende Nutzung im Anschluss an das Zuweisen der Dokumentvariablen die Kreuztabelle (gibt Ihnen die Variablenwerte in den Spalten und die Codes in den Zeilen, in den Zellen finden sich dann die Häufigkeiten):

https://www.maxqda.de/hilfe-max18/mixed-methods/kreuztabelle

Da Sie jetzt aber schon mit Codes angefangen habe, wäre es vielleicht zielführender, Sie würden die Gewichtung über Codes umsetzen (Obercode "Relevanz der Türkei in der Regierungserklärung" o.ä. mit den Subcodes "1=Türkei wird erwähnt, 2=Es wird konkret Bezug genommen, 3= Es geht ausschließlich um die Türkei"). Sie haben dann auch noch die Funktion "Codekonfigurationen", die für Ihren Fall glaube ich auch sehr praktisch sein könnte. Dazu gehen Sie am besten wie folgt vor:

Aktivieren Sie den Code, welcher die Relevanz markiert, und alle Dokumente. Wechseln Sie im Fenster "Liste der Codings" zur Listenansicht; rechtsklicken Sie auf die Spalte "Gewicht", und wählen Sie "Filter setzen", dann "Enthält: 1" (um nur die Segmente mit dem Gewicht "1" zu bekommen). Jetzt nutzen Sie die automatische Codierung (7. Button von links in der Symbolleiste dieses Fensters) um diesen Segmenten einen der neuen Subcodes zuzuweisen. Anschließend wiederholen Sie diese Prozedur für alle anderen Codes.

Jetzt können Sie z.B. den Code-Relations-Browser (Tab "Visual Tools") nutzen, um sich eine Tabelle der Form "Codes x Codes" anzeigen zu lassen. Oder sie nutzen die Funktion "(Komplexe) Codekonfiguration" im Tab "Analyse", wenn es um die Analyse von mehreren Dimensionen gehen soll.

Ich hoffe das hilft Ihnen schon einmal weiter! Falls nicht, oder falls weitere Fragen auftauchen sollten, sind wir gerne für Sie da.

Beste Grüße vom MAXQDA-Supportteam,

Andreas
MAXQDA Supportteam
Andreas V.
 
Beiträge: 437
Registriert: 13 Apr 2017, 17:22

Re: Gewichtung vornehmen und auswerten

18 Sep 2018, 11:21

Hallo Andreas,
1. vielen Dank für die hilfreiche Antwort. Ich habe sowohl die Zuteilung von Dokumentenvariablen als auch die Erstellung von "Relevanz-Codes" ausprobiert - komme bei der Auswertung jedoch noch nicht ganz weiter. Ich habe nun über die Variablen die Gewichtung der Dokumente vorgenommen (1 bis 3). Entsprechend habe ich nun eine Kreuztabelle, die mir sagt, wie häufig welche Gewichtung vorkommt (und entsprechend auch, wie oft welche Unterdimension (politisch, ökonomisch, etc.) vorkommt. (Screenshot anbei) Das ist schonmal sehr gut und bedeutet ja auch, dass die Gewichtungs-Information auf diese Dimensionen übertragen wurde.

Ich möchte nun, wenn es geht, eine Tabelle ausgegeben bekommen, die die Jahre der Regierungserklärungen (Anmerkung: Ich habe Dokumentengruppen nach Jahren erstellt) in der Zeile angibt und in den Spalten die jeweilige Dimension, sodass in den Zellen die Häufigkeit der Dimension für das jeweilige Jahr unter der Berücksichtigung der Gewichtung angezeigt wird. Geht das?

2. Noch kurz eine Frage zu den Dokumentengruppen. Wie gesagt habe ich Dokumentengruppen für die Jahre erstellt, damit mir die Auswertung am Ende nicht die einzelnen Regierungserklärungen anzeigt, sondern die jeweils pro Jahr veröffentlichten gesammelt. Ich möchte nach den Regierungserklärungen auch noch Bundestagsdebatten untersuchen und dafür wäre es ja wahrscheinlich sinnvoller, eine Dokumentengruppe für Regierungserklärungen und eine für Debatten anzulegen. Wie kann ich dennoch innerhalb der Kategorien nach Jahren gruppieren? (Da eine Gruppierung auf mehreren Ebenen nicht zu funktionieren scheint). Wären hier Sets hilfreich?

Vielen herzlichen Dank
Dateianhänge
Kreuztabelle_Gewichtung.jpg
Kreuztabelle_Gewichtung.jpg (55.91 KiB) 5076-mal betrachtet
m.schroeder
 
Beiträge: 2
Registriert: 12 Sep 2018, 15:56

Re: Gewichtung vornehmen und auswerten

24 Sep 2018, 17:33

Hallo nochmal,

also zu Frage 1: Hier geht es ja eigentlich um eine verschachtelte Kreuztabelle, nicht wahr? Ich würde hier die einzelnen Dokumentgruppen/Jahrgänge aktivieren, und dann für jeden Jahrgang einzeln Excel-Tabellen mit der Verteilung der Gewichtung exportieren, und diese dann in Excel formatieren – was die Formatierung von Excel-Tabellen angeht geht eben nichts über Excel ;-) Vor allem weil Sie das ja dann vermutlich noch auf irgendwie auf DINA4 bekommen möchten...

Zur Frage 2:

Wie kann ich dennoch innerhalb der Kategorien nach Jahren gruppieren? (Da eine Gruppierung auf mehreren Ebenen nicht zu funktionieren scheint). Wären hier Sets hilfreich?

Also ich würde generell, auch bei den Jahren und Jahrgängen, immer mit den Dokumentvariablen arbeiten. Sie können diese dann über "Aktivieren über Dokumentvariablen" dann zu beliebigen Dokument-Sets zusammenfügen (gibt's unten eine Option für). Dadurch haben Sie wirklich die größte Freiheit, Ihre Daten zu gruppieren.
MAXQDA Supportteam
Andreas V.
 
Beiträge: 437
Registriert: 13 Apr 2017, 17:22

Zurück zu MAXQDA in der Forschung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit Klick auf OK oder durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Nutzung der Cookies zu. Genauere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK