MAXQDA
Forum

Zeitmarken in PDFs erkennen?

23 Okt 2017, 11:39

Hallo zusammen,
Ich bin gerade dabei mich in MaxQDA einzuarbeiten und auf ein Problem gestoßen: ich würde meine Transkripte (erstellt mit easytranscript) vor dem Import in MaxQDA in Word gern angemessen formatieren und dann[b:7k5lug1r] samt Zeilennummern als PDF speichern[/b:7k5lug1r], so dass ich stets unveränderliche Zeilennummern habe, die sich auf eindeutige Stellen im Transkript beziehen (was v.a. für die Arbeit in Interpretationsgruppen gut und wichtig ist). Wenn ich jedoch das PDF statt dem rtf-Dokument in MaxQDA importiere, geht (soweit ich das sehe) die Erkennung der Zeitmarken verloren und ich kann das PDF nicht mit meiner Audio-Datei verknüpfen, um über die Zeitmarken (die ja im auc him PDF stehen) zur jeweiligen Stelle in der Aufzeichnung zu springen. Weiß jemand Rat?
Danke schon mal!

Version: MAXQDA 12
System: Windows 10
Frederik
 
Beiträge: 10
Registriert: 23 Okt 2017, 09:39

Re: Zeitmarken in PDFs erkennen?

23 Okt 2017, 16:09

Hallo Frederick,

ich fürchte, dass Zeitmarken und PDFs derzeit nicht zusammengehen, da es nicht möglich ist, eine PDF-Datei mit einer Audiodatei zu verlinken. Vielleicht können Sie zur Nachverfolgung statt Zeilen auf Absätze wechseln, wenn letztere nicht zu lang sind? Dann könnten Sie das Transkript normal als .rtf importieren, wobei MAXQDA zur Zeit nur f4-Transkripte importieren kann (aber vielleicht lässt sich das in easytranscript dahingehen konvertieren?).

Beste Grüße

Andreas
MAXQDA Supportteam
Andreas V.
 
Beiträge: 442
Registriert: 13 Apr 2017, 17:22

Re: Zeitmarken in PDFs erkennen?

23 Okt 2017, 17:57

Danke für die schnelle Antwort!
Ja, das mit den Absätzen ist die Zwischenlösung - problematisch daran ist nur, dass das Einfügen von Absätzen in einen längeren Interviewabschnitt den Text bereits strukturiert, was ja eigentlich erst in der Analyse passiert... aber ok.
Das von easytranscript ausgegebene rtf-Dokument lies sich übrigens problemlos importieren - das ist also kompatibel!
Frederik
 
Beiträge: 10
Registriert: 23 Okt 2017, 09:39

Re: Zeitmarken in PDFs erkennen?

24 Okt 2017, 10:43

Danke auch für die schnelle und ausführliche Antwort! Hm ja, das ist ein nachvollziehbarer Punkt... ich glaube die meisten nutzen Absätze nur für Sprecherwechsel, allerdings kann das als alleinige Grundlage der Gliederung bei längeren Sprechbeiträgen wohl auch unzureichend sein.. hm, schwierig! Ich werde da bei Gelegenheit mal mit einem der Entwickler drüber reden. Aber es freut mich dass der easytranscript-Import auch über die f4-Importoption funktioniert, das sind ja schonmal gute Nachrichten.
Viele Grüße

Andreas
MAXQDA Supportteam
Andreas V.
 
Beiträge: 442
Registriert: 13 Apr 2017, 17:22

Re: Zeitmarken in PDFs erkennen?

25 Okt 2017, 16:15

Gerade noch mal etwas im Handbuch gescrollt und auf den Punkt "4.14 Zeilennummerierung in ein Textdokument einfügen" gestoßen. Top: Damit habe ich sowohl Zeitmarken als auch Zeilennummern!
Frederik
 
Beiträge: 10
Registriert: 23 Okt 2017, 09:39

Re: Zeitmarken in PDFs erkennen?

26 Okt 2017, 10:20

... ich arbeite seit Jahren mit MAXQDA aber die Funktion kannte ich auch noch nicht. Vielen Dank für's Teilen!
MAXQDA Supportteam
Andreas V.
 
Beiträge: 442
Registriert: 13 Apr 2017, 17:22

Zurück zu Technische Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit Klick auf OK oder durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Nutzung der Cookies zu. Genauere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK