Forum

Zwei Gewichtungsparameter je Coding

13 Mär 2020, 15:00

Hallo,

ich bin derzeit auf der Suche einer Möglichkeit folgende Herausforderung in MAXQDA umzusetzen:

Ich habe mehrere Dokumente zuerst deduktiv über Kategorien codiert (stellen jeweils einen Code in MAXQDA dar) und dies im Anschluss mit einer induktiven Codierung kombiniert (In MAXQDA als Subcodes abgebildet). Nun habe ich einen Codebaum bestehend aus Codes und Subcodes.

Was ich nun machen will ist folgendes: Ich habe zum Beispiel einen Code "Nutzung des Datentyps "Prozessdaten". Hier würde ich nun die einzelnen Codings, die sich auf diesen Code beziehen in jedem Dokument mit 2 Parameter gewichten. Also Beispiel Parameter 1: Status Quo Ausprägung (von 0 = keine Nutzung bis 3 = Häufige Nutzung) und Parameter 2 (Eingeschätztes Potential (gleiche Skala). Ich habe bewusst darauf verzichtet, dies über unterschiedliche Codes abzubilden, da die Struktur sonst sehr ausufernd geworden wäre...

Was ich bislang versucht habe: Die Gewichtungsfunktion von MAXQDA lässt mich zwar je Coding eine Wert zuweisen, aber leider nur einmal. Ich habe keine Möglichkeit gefunden, einen zweiten Gewichtungsfaktor einbinden zu können.

Darüber hinaus habe ich versucht es über Dokumenten und Codevariablen zu lösen. Codevariablen sind aber wohl nicht geeignet, weil ja dadurch wohl nur einen Code ein Gewicht zuweisen kann. Meine Gewichtungen unterschieden sich aber je Code und Dokument.
Dokumentenvariablen hingegen lassen ja keinen Bezug zu den Codes zu, weshalb ich hier auch keine Möglichkeit sehe.

Habt Ihr vielleicht einen Tipp, wie ich mein Vorhaben umsetzen könnte, ohne die einzelnen Codes nochmals zu separieren (als 2 Subcodeebene o.ä.)?

Vielen Dank für die Unterstützung!

Version: MAXQDA 2018
System: Windows 10
uwekro
 
Beiträge: 1
Registriert: 13 Mär 2020, 14:19

Re: Zwei Gewichtungsparameter je Coding

13 Mär 2020, 17:40

Eine Möglichkeit wäre folgende:

Man definiert einen Code "Aktuelle Bedeutung" und einen Code "Potentielle Bedeutung", beide mit den gleichen Subcodes (schwach/mittel/stark). Dann kann man jedes inhaltliche Coding zusätzlich mit beiden Codes codieren.

Bei der Auswertung kann man dann mit dem Code-Relations-Browser und komplexen Code-Konfigurationen arbeiten.
Astelix
 
Beiträge: 44
Registriert: 09 Nov 2019, 13:54

Zurück zu Technische Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit Klick auf OK oder durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Nutzung der Cookies zu. Genauere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK