Forum

Diskursanalyse von Youtube-Kommentaren

02 Mär 2020, 11:55

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich hätte ebenfalls eine Frage bzgl. meines angedachten Forschungsdesign in Verbindung mit der Anwendung MAXQDA. Meine Absicht ist es, mit Hilfe den Kommentaren zu bestimmten Youtube-Videos eine Diskursanalyse durchzuführen. Hierbei interessieren mich die geführten Diskurse generell und dann aber auch die Zuordnung zu den Autoren.
Beim Import durch MAXQDA werden mir die Autoren in Spalte 3 angezeigt. Ich vermute, dass auch hier MAXQDA die Fälle dann jedoch nicht unterscheiden kann. Wenn ich nach dem Import der Youtube-Kommentare diese exportiere (als Excel-Datei) und dann wieder importiere erhalte ich getrennte Fälle. In den Dokumentenvariablen wäre dann der Autor und die Kommentare könnte ich dann Codieren. Dies würde ich dann mit Hilfe von MaxDicto tun und im Nachgang verifizieren. Derzeit habe ich bereits qualitativ mit MAXQDA ausgewertet und danach das Dictonär konfiguriert. Natürlich muss die Codierung trotzdem manuell geprüft werden, aber alles in allem scheint das gut zu funktionieren, da sich bestimmte Frames sehr gut linguistisch ermitteln lassen.
Im Grunde geht es mir um folgende Fragen:

    1. Welche Auswertungen der Mixed-Methodes bzw. Analyse könnte ich dann durchführen, um folgende Fragen zu klären:

    -Welche Diskurse werden häufig zusammengeführt (z.B. Diskurse (d.h. Korrelierende Codierungen) A + B + D treten gemeinsam auf)

    -Gibt es bestimmte Typen von Autoren die bestimme Diskurse führe und lassen sich diese voneinander Abgrenzung ( Autortyp 1 = Diskurs A + B +D vs. Autortyp 2= Diskurs C +D + E). Nach meinem Verständnis müssten sich also unterschiedliche Dokumente anhand der Dokumentenvariable Autor einer Person zuordnen lassen und sich daraus wiederum Erkenntnisse ableiten lassen.

    2. Gestern hatte ich bereits die Zuordnung ausprobiert und in der Kreuztabelle müsste ich dann pro Spalte jeweils einen Autor aus dem Drop-Down Menu auswählen? Gibt es da noch einen besseren Weg, da mein Datensatz am Ende mehrere hundert Autoren umfasst?

    3. Abschließende noch eine Frage zum Umfang: Wenn ich jeweils 1000 Dokumente in eine Gruppe zusammenfasse sollte die Software mir keine Probleme machen. Kann ich dann trotz allem bei 100 Dokumentgruppen mit jeweils bis zu 1000 Dokumenten noch die angedachten Auswertungen nach Zusammenhängen und Typen durchführen oder muss ich das Design anpassen? Insgesamt gehe ich von bis zu 100 unterschiedlichen Codierungen aus.

Ich hoffe, dass ich mich verständlich ausgedrückt habe. Im Grunde gibt es, wie es mir scheint, diese Möglichkeit in Teilen beim Import von Twitter jetzt schon.
Vielen Dank für die Unterstützung und einen guten Start in die Woche!

Version: MAXQDA 2020
System: Windows 10
ThorstenV
 
Beiträge: 4
Registriert: 29 Feb 2020, 12:26

Re: Diskursanalyse von Youtube-Kommentaren

04 Mär 2020, 15:12

Okay ich bin jetzt ein wenig weiter... bzgl. 1. und 2. ...vermutlich kann ich bei der Datenmenge nur über einen Excel-Export via Stats gehen und mit einer anderen Software (SPSS) weiterarbeiten.

Ansonsten sollte aber nichts gegen das Design sprechen oder übersehe ich noch etwas?
ThorstenV
 
Beiträge: 4
Registriert: 29 Feb 2020, 12:26

Zurück zu MAXQDA in der Forschung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit Klick auf OK oder durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Nutzung der Cookies zu. Genauere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK