MAXQDA
Forum

Interpretation Distanzmatrix

28 Nov 2018, 19:01

Liebes MAX-QDA-Team,

im Rahmen meiner Studie habeich eine Distanzmatrix mit MAX-QDA erstellt. Das klappt auch alles soweit, jedoch kann ich im Handbuch keine Interpretationshilfen finden. Zum einen würde ich gerne wissen, mit welcher Formel die Blockdistanz berechnet wird und wie die Koeffizienten interpretiert werden können. Sind sie untereinander uneingeschränkt vergleichbar?
MaxQDA hinterlegt ja ähnliche Dokumente mit grünen Schattierungen (Dukelgrün bis Blassgün). Wie entscheidet MAXQDA welche Farbe vergeben wird? Im Handbuch finde ich als Interpretation lediglich, dass diese Dokumente ähnlich seien. Um dies einschätzen zukönnen, muss ich aber wissen, wie maxqda zu der Entscheidung kommt. Gibt es Cut-Off Werte? Können Signifikanztests angewendet werden?

Ich bin gesannt auf eine Antwort
Jennifer Lambrecht

Version: MAXQDA 2018
System: Windows 10
Jennifer
 
Beiträge: 9
Registriert: 05 Jun 2017, 13:35

Re: Interpretation Distanzmatrix

04 Dez 2018, 19:38

Liebe Frau Lambrecht,

vielen Dank für die Frage – tut mir Leid, dass es mit der Antwort etwas gedauert hat, da musste ich noch Unterstützung anfordern. Jetzt kann ich Ihre Fragen aber der Reihe nach durchgehen:

Zum einen würde ich gerne wissen, mit welcher Formel die Blockdistanz berechnet wird und wie die Koeffizienten interpretiert werden können.

Die Blockdistanz ist die Summe aller absoluten Abweichungen der Codehäufigkeiten zwischen zwei Dokumenten. Es handelt sich um ein häufig verwendetes Distanzmaß in der Statistik und wird auch Manhattan-Distanz genannt. Beispiel:

Dokument 1 Dokument 2 Absolute Distanz
Code A 3x 3x 3-3 = 0
Code B 2x 0x 2-0 = 2
Code C 1x 2x 2-1 = 1
SUMME 3

In MAXQDA ergeben sich bei Distanzen jedoch keine so großen ganzzahligen Werte, weil sie zuvor z-standardisiert werden.

Die quadrierte euklidische Distanz ist die Summe aller quadrierten Abweichungen der Codehäufigkeiten.
Bei der quadrierten euklidischen Distanz werden durch das Quadrieren größere Abweichungen stärker gewichtet.

> Sind sie untereinander uneingeschränkt vergleichbar?

Grundsätzlich schon, sofern die Codierung der Dokumente systematisch vorgenommen wurde. Wenn also ein Dokument A eine Distanz von 3 zu Dokument B UND auch zu Dokument C hat, dann ist der Abstand zu beiden Dokumenten bezüglich der analysierten Codes und Variablen identisch.

> MaxQDA hinterlegt ja ähnliche Dokumente mit grünen Schattierungen (Dukelgrün bis Blassgün). Wie entscheidet MAXQDA welche Farbe vergeben wird?

Je dunkler die Farbe, desto höher ist die Übereinstimmung (bei der Ähnlichkeitsmatrix sind also Werte um "1" (identisch) dunkelgrün, bei der Distanzmatrix die Werte um "0" (keine Abweichung).

> Im Handbuch finde ich als Interpretation lediglich, dass diese Dokumente ähnlich seien. Um dies einschätzen zukönnen, muss ich aber wissen, wie maxqda zu der Entscheidung kommt. Gibt es Cut-Off Werte?

Die Werte in der Tabelle geben an, inwieweit sich zwei Dokumente hinsichtlich der analysierten Codes und Variablen ähnlich sind. Cut-Off-Werte für die Farbmarkierung gibt es nicht, die Farbe wird von 0 = dunkelgrün bis Maximum = dunkelgrün linear in der Helligkeit skaliert. Geeignete Cut-Off-Werte für die Bewertung muss man sich sich abhängig vom gewählten Koeffizienten und dem jeweiligen Kontext selbst überlegen.

> Können Signifikanztests angewendet werden?

In MAXQDA ist kein Signifikanztest für die Werte der Distanzmatrix implementiert.


Ich hoffe das hilft Ihnen weiter! Falls nicht, oder falls weitere Fragen auftauchen sollten, sind wir gerne für Sie da.

Viele Grüße vom MAXQDA-Supportteam,

Andreas Veltens
MAXQDA Supportteam
Andreas V.
 
Beiträge: 442
Registriert: 13 Apr 2017, 17:22

Re: Interpretation Distanzmatrix

15 Mär 2021, 18:18

Lieber Herr Veltens,

herzlichen Dank für die ausführliche Antwort zur Interpretation der Distanzmatrix! Vor ähnlichen Fragen wie Frau Lambrecht stehe ich aktuell auch:

Bezieht die (quadrierte) Distanzmatrix nur die Häufigkeit der Codes in einem Dokument ein, oder auch das gemeinsame Auftreten der Codes innerhalb dieses Dokuments, also die Häufigkeit der Segmente, die mit den gleichen Codes codiert wurden?

Konkret gesagt suche ich nach Möglichkeiten, um das gemeinsame Auftreten (egal ob Überschneidung oder Überlappung) von Codes in mehreren Dokumenten vergleichend darzustellen. Bisher nutze ich dazu den Code-Relations-Browser und die Komplexe Code-Konfiguration und frage mich jetzt, ob auch die Distanzmatrix ein geeignetes Werkzeug sein könnte.

Was dabei nicht als "ähnlich" angezeigt werden sollte, wären Dokumente, die zwar die gleichen Codes in der gleichen Häufigkeit enthalten, jedoch in unterschiedlichem Kontext zu anderen Codes - z. B. sind zwei Interviews mit dem Code "Lebenziel" demnach nicht ähnlich, wenn der Code "Lebensziel" einmal in Kombination mit "viel Geld verdienen" und einmal in Kombination mit "viele Freundschaften schließen" vorkommt.

Und eine zweite Frage: gibt es einen Höchstwert für die Distanzmatrix, der sich ablesen lässt (z. B. aus der Gesamtzahl der Codes)? Die höchsten Distanzen meiner Dokumente liegen um die 40, die vergebenen Codes pro Dokument schwanken zwischen 70 und 300.

Danke vorab für die Hilfe und viele Grüße!
a_ge
 
Beiträge: 2
Registriert: 01 Mär 2021, 13:47

Zurück zu MAXQDA in der Forschung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit Klick auf OK oder durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Nutzung der Cookies zu. Genauere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK